Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Ausserirdisch

16.08.2016 107 Reax
teilen
teilen
1 shares

Angst und Schrecken

Nachrichten aus dem All von Erich von Däniken, Ufo-Forscher und Erfolgsautor.

Einer der Söhne des Gottes Zeus hiess Ares – lateinisch: Mars. Er bewegte sich immer in Begleitung von Phobos und Deimos: Angst und Schrecken. So heissen heute die beiden Marsmonde mit ihren unmöglichen Umlaufbahnen. Sie umrunden den Mars in fast kreisrunden Bahnen, und dies schneller, als sich der Mars unter ihnen dreht. In unserer Zeit haben mehrere Satelliten die Marsmonde angesteuert und recht gute Bilder geliefert. Es handelt sich um kartoffelähnliche Bruchstücke mit vielen Kratereinschlägen. Aus 165 Meilen Distanz fotografierte der «Mars Reconnaissance Orbiter» ein seltsames Objekt mit einem klaren, rechteckigen Schatten. Buzz Aldrin, der zweite Mann auf dem Mond, meinte, es handle sich um einen künstlichen Monolithen. Neben den Kratern sind parallel verlaufende Streifen auf der Oberfläche fotografiert worden. Deshalb wurde versucht, Phobos und Deimos in niedriger Höhe zu überfliegen. Doch kein Satellit erreichte sein Ziel. Unsere Sonden «erblindeten», bevor sie Bilder zur Erde funken konnten. Im Herbst 1972 sagte mir der damals berühmteste sowjetische Astronom Josif Schlowsky am Sternberg Institut von Moskau: «Ich vermute, die beiden Marsmonde sind hohl. Ihre Umlaufbahnen sind nicht natürlich.»

teilen
teilen
1 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages