Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Dr. Gay

02.07.2015 169 Reax
teilen
teilen
15 shares

Muss ich mich bei der Rekrutierung nackt ausziehen?

Vinicio Albani, Redaktor und Berater Dr. Gay bei der Aids-Hilfe Schweiz

Bei meinem Lebenspartner wurden Chlamydien diagnostiziert. Er ist jetzt in Behandlung. Um sicher zu gehen, habe ich mich testen lassen. Das Resultat war bei mir negativ. Kann ich sicher sein, dass ich keine Infektion mit Chlamydien habe? Stefan (30)

Die Inkubationszeit bei Chlamydien beträgt circa fünf bis zehn Tage, kann aber auch untypisch verlaufen und länger dauern. In der Regel sind Chlamydien wenige Tage nach der Infektion nachweisbar. Wenn du in den letzten fünf bis zehn Tagen keinen Sex mit deinem Partner oder einer anderen infizierten Person hattest, kannst du davon ausgehen, dass bei einem negativen Testresultat keine Chlamydien-Infektion vorliegt.

Beim Coiffeur hat der Friseur den Feinschliff mit der Rasierklinge gemacht. Diesmal hat er sie aber nicht ausgewechselt. Ich weiss nicht, wie viele Kunden mit derselben Klinge rasiert wurden. Geblutet habe ich nicht, aber vielleicht hatte ich eine kleine Wunde, die ich nicht bemerkt habe. Ist es möglich, sich so mit HIV anzustecken? Ronald (36)

Diese Situation birgt kein HIV-Risiko. Die Blutmenge ist für eine Infektion zu klein und das HI-Virus verliert an der Luft relativ rasch an Infektiosität. Allerdings ist auf diesem Weg eine Ansteckung mit Hepatitis C möglich. Das HC-Virus überträgt sich durch Blut und ist viel robuster als das HI-Virus. Sicherheitshalber empfehle ich dir einen HCV-Test. Dieser ist ab circa sechs Wochen möglich. Am besten, du lässt dich in einem Checkpoint persönlich beraten (Adressen unter mycheckpoint.ch). Benutzt dein Coiffeur tatsächlich dieselbe Klinge und hält Hygienemassnahmen nicht ein, könntest du ihn darauf ansprechen oder eventuell wechseln.

Von Kollegen habe ich gehört, dass es bei der militärischen Rekrutierung eine medizinische Ganzkörperuntersuchung gibt. Dabei werde auch der Genitalbereich untersucht. Stimmt das? Jan (17)

Es stimmt, dass bei der Rekrutierung eine medizinische Untersuchung durchgeführt wird. Dies, um deinen Gesundheitszustand zu prüfen und die Tauglichkeit festzustellen. Aber du musst dir keine Sorgen machen, die Untersuchung ist harmlos und absolut im Rahmen des Zumutbaren. Also keine Panik. Lass dirvon deinen Kollegen nichts anderes einreden.

teilen
teilen
15 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages