Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Fadegrad

02.05.2016 227 Reax
teilen
teilen
6 shares

Unis 4 Sale

Steilpass für Politphilosophin Dr. Regula Stämpfli.

Die «Scheiss-Aldi-Mentalität» (Zitat Böhmermann) führt zum «fucking Ausverkauf» (Jan Böhmermann) der Universitäten (la Stämpfli). Die Pharma kauft sich mit geheimen Verträgen für gesponserte Professoren Studien, die dann als «Grundlagenwissen» verkauft werden. Wenn man auf einem frisch ausgesäten Feld einen Heuschreckenschwarm importiert, hat man den gleichen Effekt: Ödland, hier Ödland im Kopf. Logisch, dass viele gesponserte Profs jetzt die Abschaffung der Geisteswissenschaften fordern. Bei denen ist ja auch nicht mehr viel Geist zu finden. An vorderster Front bei «Kaufe Professoren, biete staatlich anerkanntes Firmenwissen» sind die beiden ETH («Rundschau» vom 20. April). Anstalten, die Sie und ich mit vielen Steuermilliarden finanzier(t)en, weil die liberale Grundidee war, dass Freiheit und nicht Macht Wissen generieren soll. Studieren ist also heutzutage ein Drill auf den Feldlagern des Firmensponsorings. Doch weshalb die Aufregung? Ehrlich wäre nur, die beiden ETH zu «Pharma Zürich» und «TH-Nestlé» umzubenennen. Die Uni Bern hiesse dann «Mobiliarschule». Bevor wir es vergessen: Mit der ehrlichen Namensänderung fielen übrigens auch die Steuergelder weg. Denn diese würden endlich wieder fürs Forschen statt fürs Lobbying gebraucht.

teilen
teilen
6 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages