Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Geld und mehr

17.06.2016 88 Reax
teilen
teilen
0 shares

70 Prozent sind die neue Norm

 

Als unser Vorsorgesystem erfunden wurde, waren Vollzeitjobs und Vollbeschäftigung die Norm. Heute arbeitet der durchschnittliche Schweizer Arbeitnehmer über sein Berufsleben gesehen noch 70 Prozent. Das zeigt eine Studie der Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten. Folge: Die Rente reicht immer weniger. Forderung: Es braucht mehr Vollzeit dank mehr Krippen.

Das ist Illusion. Bei der heutigen Produktivität können nicht alle voll arbeiten. Das würde auch die Umwelt nicht aushalten. 70 Prozent sind die neue Norm. Auf diese Realität sollte sich die Altersvorsorge ausrichten. Wir brauchen ein Rentensystem, das auch bei einem 70-Prozent-Job den Lebensstandard sichert.

Damit das finanzierbar bleibt, müssen wir uns als ökonomische Risikogemeinschaft verstehen und das Rentensystem wie eine Krankenkasse organisieren: Wer das Glück hat, 100 Prozent arbeiten zu können (gesund zu bleiben), zahlt zwar die vollen Beiträge, die Rente wird aber auf der Basis von 70 Prozent berechnet. Damit finanziert er die Rente von denen mit, die weniger als 70 Prozent abbekommen bzw. öfter krank werden.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages