Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Gimmas Welt

19.04.2016 66 Reax
teilen
teilen
6 shares

Die Kommentar-Watschen-Funktion

Rapper Gimma.

Ehrlich, ich habe vielfach echt keinen blassen Schimmer, weshalb Leute ihr engeres Umfeld nicht von Zeit zu Zeit etwas wohlwollend über Kopf aus dem Fenster hängen, um ihren digitalen Quadratschädel zu entleeren.

Was heutzutage in Sache Dummheit ans Internet-Licht gebracht wird, sprengt regelmässig jegliche Kapazitäten meiner Vorstellungskraft. Natürlich, natürlich, Kinners, es gibt Trolle und es gibt ganz bestimmt auch Menschen, die ihre Kommentare zwar halbwegs durchdenken, aber schlichtweg auf dem falschen Gleis balancieren. Das gibt es, will ich nicht abstreiten. Auch kann man einen gewissen Prozentsatz ziemlich sicher der Jugend unter 18 zuordnen. Oder den juvenilen Unerfahrenen. Ja, ich schätze es gibt auch eine gewisse Anzahl Menschen mit Handicaps oder speziellen Auffälligkeiten, die trotzdem die Freiheit des Internet nutzen, um zu interagieren. Gegen alles das spricht ja nichts. Wir leben gottseidank in einer relativ offenen und freien Gesellschaft. Da hat jeder Besoffene das gute Recht, jedes Wochenende frustriert seinen Hass abzuranten im Netz. Logo. Und alle Formen der Satire, des Humor oder der schlichten Menschheitsverachtung finde ich selbst bisweilen ganz schön Unterhaltsam, ja empfinde sie gar manchmal als bereichernd. Man darf schliesslich über alles lachen.

Diese Woche noch leben wir in einem hochexplosiven Vakuum kurz vor einer Abstimmung. Die Meinungen sind eigentlich gemacht. Alle Mitteilungsbedürftigen reiten auf ihren Argumenten selbstsicher Richtung Sonntag ohne noch nach Links oder vor allem Rechts zu schauen. Inzwischen haben alle Wutmenschen und Gutbürger, Wutbürger und Gutmenschen, Blutwürger und Glutegel das Wort auf den Zettel gesetzt, so schätze ich. Die Diskussionen bei der gegenwärtigen DSI schlendern inzwischen gekonnt aneinander vorbei. Dennoch gibt es jeden Tag noch eine ergänzende Information, einen ausrutschenden Promi oder einen «zufällig» entdeckten Passus und diese Beiträge führen wieder zu Kommentaren. 80 % der Beiträge sind durch die mittelfristige Informationsbeschaffung inzwischen relativ gut formuliert. Man versteht, was die Leute erklären wollen, ihre Motive und ihre Schlussfolgerungen. Ob man sie teilt oder nicht. Aber es gibt - obwohl wir inzwischen einen Monat lang über die Sache debattieren online - noch immer «Menschen», die keine der obliegenden Voraussetzungen erfüllen, sich nicht klar ausdrücken können und ganz offensichtlich auch nach wie vor keine Ahnung vom Thema haben. Ich möchte ja nicht wissen, welche Beiträge bei Blick oder 20min online gelöscht werden müssen, wenn wir davon ausgehen müssen, dass kaum 100 % die Regeln für Kommentare befolgen… weil das, was wir da lesen ist vielfach wirklich bedenklich dumm.

Ich wünsche mir aus diesem Grund eine Erfindung, die in Zukunft in jedes Handy, Tablet oder Computer gebaut werden muss: die Kommentar-Watsche! Der Bausatz: eine grosse Hand aus Holz oder gehärtetem Plastik, die normalerweise eingeschrumpft im Gehäuse des verwendeten Geräts vor sich hin schlummert, aber im Notfall wie ein Airbag explodiert und seinem Bediener eine Runterhaut in bester Tyson manier. Und zwar jedes Mal, wenn jemand an einem anderen Gerät einen Kommentar am Bildschirm unbewusst beim Lesen mit «Aaaaalter!?» kommentiert. Jawohl. Und dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis der Kommentar wieder persönlich entfernt wird oder die Batterie ausgeht und man keine Beiträge mehr erfassen kann.

Ja, auch ich hätte die eine oder andere Feige am Watschenbaum gepflückt, da mache ich mir kaum Illusionen. Aber ich bin wenigstens nicht notorisch dumm. Ich hätte gelernt.

Habe gelernt, meine ich.

teilen
teilen
6 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages