Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

19.04.2016 84 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Doggystyle ist meine liebste Stellung. Wie bringe ich meine Freundin dazu, das auszuprobieren?»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht»

Meine Freundin und ich sind nun schon zwei Monate zusammen. Wir haben jeden TagSex, aber die Doggystyle-Stellung möchtesie nicht mit mir probieren. Und sie will mir auch nicht sagen, warum. Wie kann ich sie dazu bringen, das doch auszuprobieren? Ich finde das die beste Stellung. Chris (16)

Diskussionen um sexuelle Experimente geraten oft zum Machtkampf. Derjenige, der etwas probieren möchte, bohrt immer wieder nach, worauf die andere Person irgendwann zu mauern beginnt. Alles, was du für den Moment versuchen kannst, ist zu verstehen, warum deine Freundin diese Stellung nicht probieren möchte. Das geht aber nur, wenn du dich vom Hintergedanken löst, sie umzustimmen. Deine Freundin muss dir keine Argumente liefern, warum sie etwas nicht mitmachen möchte. Manche Frauen haben Angst vor der Hündchenstellung, weil sie befürchten, keine Kontrolle über das Geschehen zu haben. Anderen ist sie einfach nicht sympathisch, weil man sich dabei nicht anschauen kann. Wieder andere verstehen die Stellung falsch und befürchten, dass «von hinten» heisst, dass der Mann anal eindringt. Vielleicht hat deine Freundin die Stellung auch schon probiert, und es hat ihr wehgetan. Lade sie ohne Hintergedanken ein zu erzählen. Wenn deine Freundin das Gefühl bekommt, dass es so oder so nur (wieder) darauf hinausläuft, dass ihr es doch versucht, ist sie verständlicherweise nicht sehr motiviert, dich einzuweihen. Lass ihr Zeit und bedränge sie nicht. Aus Akzeptanz und Verständnis wächst das Vertrauen, das es für Experimente braucht. Auch wenn diese dann erst viel später stattfinden.

Ich hatte Sex mit einer Frau, die ich flüchtig kenne.Jetzt behauptet sie, schwanger zu sein. Ich habe ihr aber nur auf den Bauch gespritzt. Ich dachte immer, Luft tötet Spermien ab. Kann es sein, dass sie über das Tuch, mit dem sie das Sperma abgewischt hat, schwanger geworden ist? Daniele (35)

Spermien überleben an der Luft tatsächlich nicht sehr lange. Auch wenn viele Leute davor Angst haben: «Schmierschwangerschaften», bei denen Sperma über ein Tuch oder über Finger, die das Tuch berührt haben, in die Scheide gelangt, gibt es nicht. Die Spermien würden dabei absterben, und es wären auch nicht genug davon und nicht genug Samenflüssigkeit vorhanden, damit sie die Scheide hochschwimmen könnten. Damit bist du aber noch nicht aus dem Schneider: Offensichtlich habt ihr kein Kondom benutzt, sondern Coitus interruptus gemacht. Und bei dem kann eine Frau sehr wohl schwanger werden.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages