Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

23.11.2016 130 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Sie hat mit einem anderen geflirtet. Nun habe ich Angst, dass es immer wieder passieren könnte»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Meine Freundin und ich sind seit zwei Jahren zusammen. Leider habe ich herausgefunden, dass sie mit einem Typen gechattet hat, auf den sie vor mir gestanden ist. Es gab in diesem Chat auch sexuelle Gedanken und Dirty Talk. Ich habe meine Freundin damit konfrontiert. Am Ende des Gesprächs kamen uns beiden die Tränen, weil wir uns lieben und uns nicht verlieren wollen. Ich bin nun sehr bedrückt, weil ich mit der ständigen Angst leben muss, sie zu verlieren, obwohl wir uns lieben. Was kann ich tun, dass das nie wieder passiert? Nathan (18)

Du und deine Freundin habt schmerzlich vor Augen geführt bekommen, wie verletzlich eine Beziehung ist – selbst dann, wenn beide Partner grosse Gefühle füreinander empfinden. Besonders Männer und Frauen, die noch nicht sehr viel Beziehungserfahrung haben, unterschätzen oft, wie zerstörerisch Grenzüberschreitungen in der Treue sein können. Man befindet sich in einer wohligen Blase und merkt zu spät, wie schwer ein Vertrauensmissbrauch einer Beziehung zusetzt. Natürlich ist so ein Tief niemandem zu wünschen. Und während Krisen von Chancen zu sprechen, wirkt wie bemühter Zweckoptimismus. Trotzdem habt ihr jetzt die Chance, eure Partnerschaft stärker werden zu lassen. Sprecht offen darüber, welche Bedeutung Treue hat – aber auch, wie ihr mit Versuchungen umgehen wollt. Es braucht jetzt Zeit und gegenseitige Aufmerksamkeit, damit euer Vertrauen wieder wachsen kann. Ganz vergessen, dass eure Beziehung verletzlich ist, sollte aber keiner von euch beiden. Denn wenn ihr euch nicht in falscher Sicherheit wiegt, motiviert euch das, bewusst zu handeln. Und dies beinhaltet nicht nur, dass ihr euch nicht wehtut, sondern auch, dass ihr immer weiter umeinander werbt und euch für eure Partnerschaft einsetzt.

Mein Freund hat sich seit ein paar Wochen total aus unserer Beziehung zurückgezogen. Er hat kaum Zeit und wimmelt mich ab, wenn ich frage, wie es ihm geht und was bei ihm los ist. Ich weiss nicht, wie ich mich verhalten soll. Verdiene ich etwa nicht, dass er mir sagt, was los ist?. Rebekka (32)

Es ist zwar anstrengend, dass sich dein Freund dir nicht anvertrauen will, aber du kannst so eine Öffnung nicht erzwingen. Sei dir bewusst, dass jeder auf Stress anders reagiert und sein Rückzug nicht zwingend mit eurer Beziehung zu tun haben muss. Sag ihm, dass du für ihn da bist, wenn er reden möchte, und zieh dich dann konsequent zurück. Gib ihm die Möglichkeit, auf dich zuzukommen, statt ihn zu löchern. Reagiert er nicht auf deinen Rückzug, musst du ihm klar sagen, dass eure Beziehung so nicht mehr für dich stimmt.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages