Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Viel Stutz

19.04.2016 355 Reax
teilen
teilen
2 shares

Alles erlaubt

 

Die Durchsetzungsinitiative ist glasklar vom Tisch. Die Flüchtlingskrise bleibt akut. Wenn Europa weiterhin Grenzwälle hochzieht, dürfte die Zahl der Asylsuchenden auch in der Schweiz nicht weniger werden.

Darüber kann sich keiner freuen. Nur für die evangelikalen Ultras würden Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen. Die Seelenjäger jubilieren über jeden «Ungläubigen», den sie zum Taufbecken zerren können.

Das ist kein Albtraum. Radio SRF berichtete letzte Woche über  evangelikale Deutschkurse in Thun BE. Gemeindeleiter Schicker: «Wir wollen, dass die Sprachschüler durch uns die Liebe Gottes spüren.» Ein Missionsmittel seien seine Kurse nicht, betonte Schicker. Wirklich nicht? Der Religionswissenschaftler Jörg Stolz meldet Bedenken an. Üben die Evangelikalen «sanfte» Zwangsbekehrung? Gilt die Religionsfreiheit in unserer Verfassung für Asylsuchende nicht?

Keine Sorge, katholische Bischöfe machen Missionare gerade überflüssig. Der Basler Oberhirte Felix Gmür und klerikale Kollegen wollen verfolgten Christen bevorzugt Schutz gewähren. Muslimische, jüdische oder buddhistische Flüchtlinge als Verfolgte zweiter Klasse? Gefällt das Gott, hochwürdiger Herr?

teilen
teilen
2 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages