Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Viel Stutz

19.04.2016 264 Reax
teilen
teilen
17 shares

Junges Gemüse ausbürgern

Wie Seidenkönig Andi die Welt sieht.

Du isst gerne gut? Bei Früchten und Gemüse achtest du auf die Oekobilanz? Du kaufst Suisse Garantie. Gut gemeint. Schweizer Produkte hast du deshalb aber noch lange nicht im Korb. Bisher wurde Gemüse, das 10 Kilometer hinter der Grenze gezogen wurde, automatisch eingebürgert. Brauchen Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten keine Transparenz?  Doch. Ab 2017 regelt eine neue Verordnung das Bürgerrecht von Kabis, Äpfeln und Schweinen. Das eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum lässt die Rüebli- und Kartoffel-Freaks wissen: „Sie können künftig darauf vertrauen, dass „Schweiz“ drin ist, wo „Schweiz“ darauf steht.“ Vertrauen? Die Marke „Suisse Garantie“ buhlt mit Fernsehspots und eingängigen Versprechungen bei Gourmets um Sympathien.  Im Internet steht: „Produkte mit der Marke Suisse Garantie werden unter Verwendung von Schweizer Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs in der Schweiz hergestellt und verarbeitet. Dafür sorgen strenge und unabhängige Kontrollen.“  Schweizer Früchte, Gemüse und Fleisch sind mir teuer, „Zutaten“ mit Schweizer Pass verdächtig. Die subventionierte Swissness-Show macht das nicht besser. 2017 kommt bald.

teilen
teilen
17 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages