Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Viel Stutz

19.04.2016 313 Reax
teilen
teilen
10 shares

Tüte tötet Flipper

Wie Seidenkönig Andi die Welt sieht.

Flipper, der Delfin mit Herz und Verstand, rettet in einer Fernsehserie jeden, der beinahe umkommt. Aber jetzt ist Flipper, sind Wale und Vögel in Gefahr. Die Konsumentinnen und Konsumenten bringen sie um. Grünes Geschwätz? Nicht im Entferntesten. Denken sie an die Plastiktüten bei ihrem letzten Einkauf. Auf beinahe jeder Shoppingtour sammeln wir «Sondermüll» zur Vernichtung von Vögeln und Meerestieren. Greenpeace ortet 150 Millionen Tonnen langlebigen Plastikmüll auf dem Meeresgrund. Fische und Vögel verwechseln klein gemahlene Schwimmflügel, Bestecke oder Tüten mit ihrer ursprünglichen Nahrung und verrecken. Letzten Sommer strandete ein toter Delfin bei Las Palmas. Sein Magen war voll mit Plastikpartikeln. Das war nicht die einzige Leiche. Seit 1998 strandeten 571 Wale und Delfine allein an der balearischen Küste.

Sie wollen Vögel, Delfine und Wale retten? Shoppen Sie mit schicken Mehrzweck-Taschen. Das liegt im Trend. In Europa wird die tödliche Tüte 2018 ohnehin verboten. Die Schweiz tut sich damit gerade schwer. Konsumenten-, Umweltverbände und das Gewerbe haben sich in der Wolle. Aber umsteigen können wir jetzt gleich. Gesetzlos für Flipper.

teilen
teilen
10 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages