Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Neues aus Absurdistan

27.04.2016 48 Reax
teilen
teilen
2 shares

30 Tage Gnadenfrist für waadtländische Krähen

Krähe wie der Wolf: Für den Abschuss gelten Regeln.

Getty Images

Im Kanton Waadt wird nicht mit dem Gesetz gescherzt: Wer in Zukunft eine Krähe abschiessen will, muss zuerst 30 Tage warten. Dies bekam Hilfswildhüter Jean-Michel Vessaz deutlich zu spüren. Weil eine Krähe an seinem Haus immer wieder mit ihrem Schnabel gegen die Fensterscheiben pickte, wollte er das Tier töten. Da mischte sich die örtliche Polizei sofort in den Fall ein. Vessaz musste sein Begehren im amtlichen Bulletin publizieren. Nun ist Warten angesagt. Seine Gegner haben nämlich 30 Tage Zeit, Einsprache zu erheben. Eine spitzfindige und unverhältnismässige Angelegenheit für alle Beteiligten, wie sogar der Schweizer Vogelschutz (SVS) findet. Sollte es nämlich zu einer Einsprache kommen, könnte die Sache jeweils gar bis vors Kantonsgericht gezogen werden. «Wir machen nichts anderes, als hier das Recht zu schützen», so die örtliche Polizei.

teilen
teilen
2 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen