Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Neues aus Absurdistan

07.09.2016 128 Reax
teilen
teilen
0 shares

Bündner will ins Gefängnis

Abgefackelt - Der Lieferwagen eines Paketlieferdienstes brannte in Chur.

Kapo Graubünden

14 Monate Haft: Das ist die «Belohnung», die ein 31-Jähriger dafür bekommt, den Lieferwagen seines ehemaligen Arbeitgebers in Chur abgefackelt zu haben. Denn zum Motiv sagte er gestern vor Gericht, er wolle, dass sich sein Gefängnisaufenthalt «lohnt», wie die «Südostschweiz» schreibt. Der Mann war fest davon überzeugt, dass er ohnehin ins Gefängnis muss. Zumal er sich weigerte, vier Jahre lang in psychotherapeutische Behandlung zu gehen. Dazu hatte ihn das Gericht Ende November 2015 verurteilt, «wegen Straftaten in Zusammenhang mit Auseinandersetzungen mit seinem ehemaligen Arbeitgeber». Dazu gab es sechs Monate bedingt. Die Richter erfüllten ihm nun gestern seinen Wunsch. Jetzt darf er 14 Monate ins Gefängnis. Eine psychiatrische Behandlung erachtete das Gericht aber immer noch als nötig und ordnete diese wieder an.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen