Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Neues aus Absurdistan

19.04.2016 76 Reax
teilen
teilen
0 shares

Indonesien verbannt Homo-Emojis aus den Apps

Unerwünscht: Homo-Emojis sind in Indonesien ein Tabu.

Zvg

Instant Messenger sollen ihre Emojis von homosexuellen Inhalten säubern, findet Indonesiens Regierung. Dies, nachdem Line, eine populäre Nachrichten-App im Land, massive Kritik von Seiten der Nutzer erntete. Aufgrund seiner Homo-Emojis. Bis am Dienstag löschte der Nachrichtendienst die entsprechenden Inhalte. «Social Media muss die Kultur des Landes akzeptieren», sagt Ismail Cawidu, ein Sprecher der Regierung zu «The Guardian». Er empfiehlt auch Whatsapp seine Homo-Emojis aus dem Sortiment zu nehmen. Obwohl Homosexualität in Indonesien nicht verboten ist, sorgen homophobe Aussagen und Haltungen in der Regierung und der Bevölkerung regelmässig für Aufruhr. Die Organisation Human Rights Watch reagiert schockiert über die Emoji-Thematik und hat sich mit der Regierung in Verbindung gesetzt.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen