Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Neues aus Absurdistan

18.11.2016 52 Reax
teilen
teilen
0 shares

Mr. Fake-News-in-Chief rettet Werk, das nie gefährdet war

 

Facebook ist wegen Fake-News unter Druck. Sie hätten die Wahlen beeinflusst. Doch was tut man, wenn der neugewählte Präsident Fake-News verbreitet? Heute Morgen twitterte Donald Trump triumphal: «Habe gerade einen Anruf von Bill Ford, Chef von Ford, erhalten. Er lässt die Lincoln-Produktion in Kentucky – kein Mexiko.» Er habe «hart daran gearbeitet», schreibt Trump weiter. Problem: Der Autohersteller Ford habe laut US-Medien gar nie vorgehabt, die Produktion in Kentucky einzustellen. Weil man dort mit der Fertigung des SUV Ford Escape ausgelastet sei, dachte man bloss darüber nach, die Produktion des Lincoln-Modells MKC nach Mexiko zu verlagern. Diese Pläne sind aber eben gestrichen. Man wolle zusätzliche Autos nun in Detroit bauen.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen