Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Neues aus Absurdistan

15.09.2016 185 Reax
teilen
teilen
1 shares

US-Cop entlassen, weil er nicht auf einen Schwarzen schiessen wollte

Geschasst: Stephen Mader (Mitte) bei seiner Vereidigung.

City of Weirton, Facebook

Als der Polizist Stephen Mader in eine Wohnung gerufen wurde, traf er auf eine heikle Situation: Ein 21-jähriger Mann erwartete den Beamten mit einer Pistole in der Hand. Doch der Afroamerikaner wollte den Polizisten nicht erschiessen. Nein, der Mann war suizidal und wollte sich töten lassen. Mader erkannte die Situation und versuchte den jungen Mann zu beruhigen. Nur eilten unterdessen zwei weitere Cops zu Hilfe, die nicht lange fackelten und den Sterbewilligen erschossen. Indessen wurde der Mut des umsichtig handelnden Polizisten nicht belohnt, sondern bestraft. Stephen Mader musste gehen, weil er «seine Kollegen in Gefahr gebracht hat».

teilen
teilen
1 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen