Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

8 Lebensmittel ohne Sättigungseffekt: Finger weg von diesen Hunger-Fallen!

Zmorge, Zmittag, Znacht und dazwischen noch Znüni, Zzehni, Zzwei, Zvieri und Zachti? Wenn du ständig hungrig bist und nicht aufhören kannst zu naschen, solltest du diese Lebensmittel aus deinem Leben verbannen. Sie verstärken nämlich nur den Appetit, statt ihn zu zügeln.

, Aktualisiert 510 Reax , 14'173 Views
teilen
teilen
50 shares

1. Cornflakes

  play
Alle Bilder: Getty Images


Die Flocken am Morgen enthalten viele «leere» Kalorien. Die Kombination aus Zucker und hellem Weizenmehl sorgt für einen schnellen Blutzuckerspiegelanstieg. Er sinkt aber mindestens genau so schnell wieder und führt zu einer Heisshungerattacke. Auch viele Fruchtjoghurts wirken ähnlich. Denn leider steckt in ihnen mehr Zucker als richtige Früchte. Darum lohnt es sich, mit frischen Früchten und Naturjoghurt sein Frühstück selbst zuzubereiten.

2. Light Getränke

play


Beim Trinken der Light-Getränke wird Insulin ausgeschüttet und dem Körper vorgegaukelt, er verarbeite Zucker. Die Kombination aus Koffein und Aspartam sorgt nur für ein kurzes Hoch. Nach einer Stunde sind die Nährstoffe aufgebraucht, was zu einem Hunger- und Durstgefühl führt.

3. Dosenfutter

play


Studien der Harvard Universität haben ergeben, dass in Dosenfutter häufig die Chemikalie Bisphenol A enthalten ist. Und die beeinflusst den Leptinspiegel (ein Hormon, das das Auftreten von Hunger hemmt) und sorgt für Hungerattacken.

4. Kaugummis

play


Während du kaust, regst du die Speichelproduktion im Mund und damit den Appetit an. Als Folge produziert der Körper prophylaktisch Insulin. Aber weil beim Kaugummikauen in der Tat gar keine Zuckermoleküle weiterbefördert werden, bindet das Insulin die im Blut bereits vorhandenen Moleküle. So sinkt der Zuckerspiegel plötzlich und löst Hungergefühle aus.

5. Frisch gepresste Säfte

play


Fructose regt das Hungerzentrum unseres Gehirns an. Viele Langzeitstudien haben gezeigt, dass sie das Hormon Leptin hemmt. Doch mit dessen Hilfe sollte uns der Körper signalisieren, wann wir satt sind. Besonders Vorsicht ist bei Kirschen oder Trauben geboten. Diese Früchte enthalten viel Zucker.

6. Pasta und Brot aus Weissmehl

play


Hier ist der Balaststoffgehalt sehr niedrig, was dazu führt, dass du nicht lange satt bleibst. Durch die einfachen Kohlenhydrate steigt der Insulinspiegel rasch an und fällt anschliessend gleich wieder ab. Probiere darum lieber die Vollkorn-Variante.

7. Glutamat

play


Der Geschmacksverstärker ist oft im asiatischen Essen anzutreffen. Er verstärkt den Hunger, indem er die körpereigene Appetitregulation blockiert. In verschiedenen Studien haben Probanden bis zu 40 Prozent mehr gegessen, wenn Glutamat mit im Spiel war. Der Geschmacksverstärker steckt auch im Aromat, salzigen Snacks, Wurstwaren und vielen Fertigprodukten.

8. Alkohol

play


Hast du nach zwei drei Glässchen auch stets Heisshunger? Das liegt daran, dass Alkohol zu einer leichten Unterzuckerung führt, die wiederum Hungergefühle weckt. Am besten ist darum, vor dem Trinken etwas zu essen. Ausserdem kannst du den Appetit zügeln, wenn du das Richtige trinkst. Rum, Schnaps und Gin lösen weniger Hungergefühle aus als Bier, Wein oder Champagner.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
1 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax