Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Am Montag startet der Klimagipfel: 5 Fakten zur Erd-Erwärmung

Die 21. Klimakonferenz der Vereinten Nationen beginnt am Montag in Paris: Verhandeln für weniger Abgase.

, Aktualisiert 114 Reax , 1'290 Views
teilen
teilen
23 shares

1. Klima-Experten am UN-Gipfel in Paris

Klima-Experten und Politiker aus aller Welt treffen sich vom 30. November bis 11. Dezember zum Klimagipfel der Vereinten Nationen in Paris. Es ist das 21. Treffen dieser Art. Die Hoffnung auch diesmal: eine neue internationale Klimaschutz-Vereinbarung, um die Abgasemissionen zu senken. Sie gelten als eine Ursache für steigende Durchschnittstemperaturen.

  play
AP Photo/Christophe Ena

 

2. Polarkappen und Gletscher schmelzen

Weltweit schmelzen Gletscher, vor allem in den Polargebieten. Befürchtete Folgen: Anstieg des Weltmeeresspiegels und als Konsequenz Überflutung von Inseln und Küsten sowie zunehmender Verlust an Süsswasser und Aussterben von Tierarten, besonders in den Polargebieten.

  play
KEYSTONE/EPA/NICK COBBING

 

3. Wassermangel in mehr Regionen

Mehrere Regionen der Erde leiden seit langem unter Hitze und Wassermangel. Darunter der Westen der USA, Australien und Südeuropa. Kalifornien erlebt die schlimmste Dürre seit 1200 Jahren, die intensive Landwirtschaft entnimmt ständig zu viel Grundwasser. Die Folgen: Der Wind bläst die fruchtbare, aber trockene Erde weg, Böden senken sich ab.

  play
KEYSTONE/Walter Bieri

 

4. Dauerfrostböden tauen auf

Das Auftauen der Dauerfrostböden in den Alpen sorgt für Bergrutsche. Bergbahnen müssen neu befestigt werden. In grossen Permafrostgebieten Nordamerikas, Nordeuropas und Russlands drohen Häuser und Strassen im Morast zu versinken. Erdrutsche in Seen können lokale Tsunamis auslösen.

  play
KEYSTONE/Olivier Maire

 

5. Einige Gebiete profitieren

Es gibt aber auch Regionen, die vom Klimawandel profitieren. So ist beispielsweise in Grönland vermehrt eigene Landwirtschaft möglich, und in Alaska werden bisher verschlossene Regionen zugänglich. Auch das kühle, wasserreiche Mitteleuropa gewinnt durch längere Wärmeperioden, die günstig für Landwirtschaft und Sommertourismus sind.

  play
Getty Images
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Bilder des Tages: Papa Bär auf Fischjagd
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 06.12.2016
3 Reax