Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Appell für Toleranz und Frieden: Tarek hat eine klare Botschaft für alle Muslime in Europa

«Wir haben die Frauen, die Männer und die Menschen hier zu respektieren»

1'433 Reax , 15'206 Views
teilen
teilen
461 shares
Tarek Mohamad kämpft gegen Hass und Intoleranz. play
Tarek Mohamad kämpft gegen Hass und Intoleranz. Facebook

Tarek Mohamad aus Deutschland habe «lange genug die Klappe gehalten», wie er selbst schreibt. Auf Facebook veröffentlicht der Muslim einen langen Post, in dem er an seine Landsleute und Glaubensbrüder appelliert. Woher genau Tarek kommt, sagt er nicht. Das spiele aber auch keine Rolle, denn jetzt lebe er in Deutschland. Seine Botschaft, ein Aufruf gegen den Hass und für den Frieden, stösst auf grosse Zustimmung. Über 90'000 mal wurde der Beitrag geliked, fast 50'000 mal geteilt. Für seine offenen Worte danken ihm viele.

Hier die wichtigsten Auszüge:

«Mir liegt etwas großes am Herzen. Ich habe lange genug die Klappe gehalten. Wann immer ich mein Facebook sehe, sehe ich meine Landsleute wie sie mit Geld protzen, gegen Türken oder Kurden hetzen, gegen deutsche hetzen, gegen schwule und Lesben Hetzen. Salafisten oder IS Bastarden Zuspruch geben und meinen das wir Moslems irgendwann Europa einnehmen. 
Ich will nicht Europa einnehmen!!
Ich will in FRIEDEN mit meinen Türkischen, Deutschen, Kurdischen und Jüdischen Brüdern und Schwestern leben! 
Unsere Länder sind verseucht von Bomben, Gewalt und Krieg! 
Wir kommen hier her, meinen einen auf Gangster machen zu müssen! Menschenhandel, Prostitution, Drogenhandel und das verbreiten unserer teilweise mittelalterlichen Traditionen!»

Es gehe schliesslich um Frieden.

«Der Islam ist eine friedliche und tolerante Religion! Er toleriert jedes Lebewesen auf dieser Erde! Ich liebe die Menschen hier in diesem Land, meine Freunde egal woher sie kommen und bin Gott Dankbar das mir hier ein Leben in Wohlstand und Sicherheit gegeben wird! JA! Ich bin Dankbar! Ich verehre keinen Saddam Hussein der Tausende von Kurden ermordet hat, keinen Assad der sein Volk in Massen vernichtet und keinen Gaddafi der sein Volk hat Hungern lassen! 

Ich bin jedesmal traurig wenn ich sehe wie Kurdische und Türkische Brüder, Schwestern und Freunde sich hier einen Krieg über Facebook leisten! Wenn ihr es wirklich so ernst nimmt, geht dorthin und kämpft! Aber hört auf euch hier in einem Land in dem die Menschen sich den Frieden mit Blut errungen haben zu bekriegen! Wir sind aus genau dem Grund hier her gekommen! Wir haben die Frauen, die Männer und die Menschen hier zu respektieren und uns in die Gesellschaft einzufügen.» 

Tarek fordert die Leute auf, toleranter und angepasster zu sein:

«Hört auf Kriminelle Sachen zu machen! Hört auf die Frauen hier als Schlampen zu betrachten! Hört auf den Menschen den Glauben auf zwingen zu wollen! Lebt den Islam selbst friedlich und ansonsten geht eurer geregelten Arbeit friedlich nach. Es gibt 1,3 Milliarden Chinesen auf dieser Welt! Noch nie habe ich irgend etwas negatives von denen gehört! Aber nur eine Minderheit von meinen Landsleuten! Und in jeder Stadt haben sie mittlerweile Clans, Mafiaähnliche Strukturen und die Puffs in Ihrer Hand! Ist das der wahre Islam frage ich euch?»

In einem zweiten Post appelliert er an alle Eltern:

«Spricht mit euren Kindern. Erklärt Ihnen das kein Moslem töten darf oder Ärger machen darf. Das Juden und Homosexuelle genauso Menschen sind die durch Allah erschaffen wurden. Das man jeden Nazi auch zu einem Freund machen kann, indem man ihm zeigt das man kein Terrorist ist. Ja wir müssen uns nicht rechtfertigen. Aber ich denke das wir auch unsere Pflichten haben wenn wir irgendwo zu Gast sind. Die Deutschen erwarten keine Heldentaten von uns. Sie erwarten lediglich das wir uns nicht in Discotheken prügeln, Frauen und Drogen verkaufen und unsere alten Traditionen mit Gewalt durchsetzen. Frauen als Schlampen sehen und schwächeren die Handy's klauen.»

Tarek hofft auf ein friedliches Zusammenleben aller, ob in Deutschland geboren oder eingewandert.

«Man muss keine Freundschaften zu jedem schließen, aber wenn man im Gespräch um das Kopftuchverbot immer wieder betont das wir Moslems unsere Rechte möchten, tolerant und friedlich sind, dann bringt es nichts wenn man im nächsten Moment Homosexuelle als «Kranke Menschen» oder «Hurensöhne» bezeichnet. Lasst die Menschen Leben wie sie möchten und lebt eure Religion friedlich. Dann wird niemand eure Eltern, Geschwister oder Familie schräg auf der Strasse anschauen weil sie schwarze Haare haben. 

Ihr habt euch entschieden das dieses eure neue Heimat ist, dann verhaltet euch bitte auch so! Wir sind alle Deutsche. 
Arabische Deutsche, Türkische Deutsche und Kurdische Deutsche. (Auch alle anderen Nationalitäten die ich nicht genannt habe). Wer sich entschließt hier her zu ziehen der ist Deutscher.»

Demonstration geplant

Tarek möchte in Köln eine Grossdemonstration organisieren. Dort sollen «Die Moslems, die Deutschen und alle anderen Nationen gegen die Bastarge von Salafisten, IS-Kämpfern, Amok-Läufern und Nazis Hand in Hand in Deutschland aufstehen und denen, die uns und unseren Kindern das Leben zur Hölle machen wollen zeigen, das sie hier an der falschen Adresse sind! Wir sind es den Deutschen schuldig, wir sind es dem friedlichen Islam schuldig und wir sind es unseren Kindern schuldig!»

Seinen Post schliesst er ab mit den mahnenden Worten: «Wir haben lange genug unseren Mund gehalten und einfach nur geschwiegen! Was passiert wenn man schweigt, zeigt Würzburg, und heute München. Morgen können die Toten eure Freunde und Familie sein.»

Inzwischen arbeite er bereits mit dem Zentralrat der Juden, und der Regierung zusammen, um die Veranstaltung Wirklichkeit werden zu lassen.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
2 Reax