Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Ausserirdische Affären: Diese 7 Menschen hatten Sex mit Aliens - behaupten sie

Intime Beziehungen zwischen Mensch und Alien - laut diesen Personen keine Fantasie, sondern Realität. Doch nicht immer waren die Begegnungen angenehm.

, Aktualisiert 1'974 Reax , 83'038 Views
teilen
teilen
127 shares

1. Pamela Stonebrooke

Die Jazz-Sängerin Pamela Stonebrooke erzählt, sie habe 1933 ihren ersten sexuellen Kontakt mit Ausserirdischen gehabt. Sie wachte eines Nachts auf einem Raumschiff auf. Dort seien vier kleine, graue Mädchen gewesen, die sie Mami genannt hätten. Dann erschien ein wunderschöner, blonder Mann, der mit ihr schlafen wollte. Sie liess es zu. Doch mitten im Akt änderte er plötzlich sein Erscheinungsbild. «Seine Energie fühlte sich anders an, grösser», erzählt sie in einem Interview mit «gettingit». Ihr Liebhaber liess die Fassade fallen und erschien als reptilienartiges Alien. Aber Stonebrooke machte das nichts aus. «Es war, wie wenn jede Zelle deines Körpers einen Orgasmus hat. Das Wesen war sehr verspielt, ein kleiner Badboy», erzählt sie. In einem Buch verarbeitete sie ihre Erlebnisse.

2. Simon Parkes

  play
Screenshot Youtube

Der britische Stadtrat behauptete 2013, ein sexuelles Verhältnis mit einem ausserirdischen Wesen zu haben. Das Wesen werde die «Katzenkönigin» genannt. Mit ihr habe er eine Tochter namens Zarka. Bereits im Baby-Alter habe Parkes das erste Mal Aliens getroffen. Sie haben telepathisch mit ihm Kontakt aufgenommen. Im Alter von sechs Jahren hatte er dann sein erstes sexuelles Erlebnis mit der Katzenkönigin. Sie ist über zwei Meter gross und grün. Heutzutage habe er noch etwa viermal im Jahr Sex mit dem Alien. Das belastet seine Ehe. Er und seine Frau sehen es aber nicht als Betrug an, da das Wesen nicht menschlich ist.

3. David Huggins

  play

 

Der Künstler David Huggins behauptet, mit 17 seine Jungfräulichkeit verloren zu haben. An ein Mischwesen aus Mensch und Alien. Es heisst Crescent (Sichelmond). Das Wesen traf er an einem See. Die Aliendame trug eine Perücke, hatte grosse Augen und ein spitzes Kinn. Sie zog sich aus, also tat Huggins das auch. «Ich weiss nicht, warum sie mich ausgewählt hat», sagt er. In den folgenden Jahren zeugte er angeblich 50 Kinder mit Crescent. Dabei schauten oft andere Aliens zu. Huggins erklärt «artblog», wie sich Sex mit einem Alien anfühlt: «Ihre Vagina war nicht sehr warm. Deine Sinne sind gedämpft und der Orgasmus ist nicht so intensiv.» Heute malt Huggins Öl-Gemälde von seinen Treffen mit Crescent und verarbeitet so seine Erlebnisse.

4. Stephany Cohen

  play

Die Mentalistin Stephany Cohen hatte angeblich mit mehreren Aliens Geschlechtsverkehr. Während ihr Körper schlief, traf ihr Geist die Wesen in einem UFO. Die Aliens hatten unterschiedliche Erscheinungsbilder. Einige gleichen dem klassischen Alien-Archetyp, andere sehen ähnlich aus wie Katzen oder Reptilien. Cohen sagt, sie kämen aus verschiedenen Regionen des Canis-Major-Systems. Cohens häufigster Partner heisse Ian. Er ähnle einem Oktopus. «Er ist eine Art Seelenverwandter», erzählt Cohen in einer Fernsehsendung des Senders «ITV1». Professor Chris French, ein weiterer Gast der Talkshow, ist skeptisch. Eine Erklärung für Cohens Erfahrungen könnte die Krankheit PSAS sein, eine andauernde genitale Erregungsstörung. «Für die meisten Menschen sei dies sehr unangenehm, aber ich wünsche Stephany viel Glück», sagt French.

5. Meng Zhaoguo

  play

Meng Zhaoguo arbeitete als Holzfäller in der Heilongjiang-Provinz im Nordosten Chinas. Eines Abends sah er ein mysteriöses metallisches Objekt vom Himmel fallen. Er vermutete einen Helikopter-Absturz und ging nachsehen. Doch als er den vermeintlichen Absturz-Ort erreicht hatte, traf ihn etwas am Kopf und er wurde ohnmächtig. Als er wieder zu sich kam, fühlte er sich seltsam, er ging nachhause und schlief. Mitten in der Nacht wachte Meng auf, er schwebte über seinem Bett. Dann erschien eine drei Meter grosse Alienfrau mit zwölf Fingern, erzählt Meng der «Huffington Post». Während 40 Minuten hatten die beiden Sex, während sie schwebten. Meng trug von dem Ereignis eine fünf Zentimeter Lange Narbe davon. Einen Monat später wurde Meng von anderen Aliens besucht. Sie sprachen Chinesisch, aber mit einem starken Akzent. Sie sagten ihm: «In 60 Jahren, auf einem entfernten Planeten, wird der Sohn eines Chinesen geboren werden.» Mengs Geschichte sorgte für viel Aufsehen in China. Ein Universitäts-Professor wurde auf ihn aufmerksam und verschaffte ihm auf dem Campus einen angenehmeren Job als das Holzfällen.

6. Peter Khoury

Der Australier Peter Khoury behauptet, 1988 in seinem Bett gelähmt worden zu sein. Ein grosses, goldenes Alien-Wesen habe danach eine Nadel in seinen Schädel gebohrt. Als er wieder aufwachte, hatte er eine Kopfverletzung. Vier Jahre später fühlte sich Khoury eines Tages krank und legte sich hin. Sein Dösen wurde durch zwei bizarre, nackte Frauen gestört, die in seinem Bett lagen. Eine habe helle Haut und grosse, blaue Augen gehabt. Die andere habe asiatisch ausgesehen. Die blonde Gestalt drückte Khoury an sich. Er wehrte sich, in dem er sie biss. Daraufhin verliessen die Wesen sein Zimmer. An seinem Unterleib entdeckte Khoury ein blondes Haar, das er einem UFO-Forscher zur Analyse gab. Dieser behauptet, eine DNA-Analyse habe ergeben, dass das Haar in Verbindung mit dem Volk der Lahu steht. Die Lahu sind eine chinesische Minderheit und leben in den Grenzregionen zwischen China, Thailand, Myanmar und Laos. Im Lahu-Gebiet der chinesischen Yunnan-Provinz kam es 2006 zur Sichtung von unbekannten Objekten am Himmel. Der UFO-Forscher Bill Chalker vermutet daher eine Verbindung zwischen Khourys Besucherinnen und diesem Volk.

7. Suzanne Brown

  play
Getty Images

Der Journalist Carl Nagaitis berichtet von einer Engländerin namens Suzanne Brown. Sie soll von 1965 bis 1989 diverse Male von einem Alien namens Myriko besucht worden sein. Myriko ist 150 Zentimeter klein und hat schulterlanges, blondes Haar. Die beiden trafen sich das erste Mal, als Brown 12 Jahre alt war. Sie hatten immer wieder sexuelle Begegnungen, doch als Browns weltliche Ehe zerbrach, wurde Myriko bösartig. Er kontrollierte Browns Gedanken und zwang sie zum Sex mit einem Landstreicher. Einen Monat später war Brown schwanger. Nach Monaten hatte sie schreckliche Unterleibschmerzen. Als sie eines Morgens aufwachte, war ihr Babybauch plötzlich weg. Einige Zeit später besuchte Myriko sie ein letztes Mal. Er holte sie auf sein Raumschiff. Dort sah sie «ihr Kind». «Ich wusste, dass dieses Ding aus meinem Körper kam», erzählt sie Nagatitis. Von der UFO-Community wird die Story jedoch mit sehr viel Skepsis betrachtet, da viele Beweise fehlen würden.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Bilder des Tages: Papa Bär auf Fischjagd
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 06.12.2016
5 Reax