Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Der McDonald's-Burger ohne Brötchen: Blick am Abend testet den «Slim-Prime»

Wir haben in der Mittagspause knallharte kulinarische Recherche betrieben.

225 Reax , 5'745 Views
teilen
teilen
78 shares
En Guete! Das ist der «Slim Prime» ohne Brötchen – wo das Fleisch steckt, erfährst du unten im Text. play
En Guete! Das ist der «Slim Prime» ohne Brötchen – wo das Fleisch steckt, erfährst du unten im Text.

In einem Interview sprach Thomas Truttman, Mitglied der Geschäftsleitung von McDonald's Schweiz, über einen speziellen Burger, der momentan immer beliebter werde: den «Slim-Prime», ein Prime-Burger ohne Brot. «Sie bekommen den Burger auf einem Salatbett serviert», sagte er zu «watson.ch». Offiziell ist er nicht auf der Menukarte und werde auch nicht beworben, trotzdem könne man ihn in den Filialen bestellen.

Ein McDonald's-Burger ohne Brötchen? Das müssen wir natürlich testen. Essen muss der Mensch ja schliesslich... also nichts wie los in die nächste Mac-Filiale beim Bahnhof Stadelhofen in Zürich.

«Grüezi, wir möchten einen Slim-Prime!» - «Hä?!»

An der Kasse kennt man den Begriff noch nicht. Wir bestellen also einen «Prime-Burger ohne Brötli». Den kriegen wir ganz normal in einer Karton-Box mit Pommes und Getränk für 16.60 Franken.

Der Mit-Brötli-ohni-Brötli-Vergleich

play
Einmal mit, einmal ohne Brötchen.

Beim Zmittag mit den Kollegen zeigt sich: Der originale Prime-Burger und der «Slim-Prime» sind von den Zutaten her identisch – nur das umschliessende Brötchen fehlt.

Burger auf Salatbett?

play
Von wegen «auf dem Salatbett».

 

Lieber Herr Truttmann, ganz so wie angekündigt sah der «Slim-Prime» dann doch nicht aus. Statt AUF lag das Burgerfleisch UNTER dem Salatbett. Den Burger, der uns ohne Teller und Besteck serviert wird, kann man nur schlecht von Hand essen. Wir fragten an der Kasse nochmal nach Besteck und kriegten es natürlich prompt. Immerhin.

So schmeckt er

Wer das Brötchen nicht mag, dem ist dieser Burger zu empfehlen, denn der Geschmack bleibt der gleiche. Aber einen Mac-Burger mit Plastik-Messer und -Gabel essen? Das passt irgendwie nicht - das Brötchen fehlt halt doch ein wenig. Da das Burger-Fleisch unter dem Salat begraben liegt, ist es schwierig, genaue Portionen zu schneiden, ohne eine riesige Sauerei zu machen. Die Karton-Box hindert zudem beim Schneiden.

play
Wo ist das Fleisch? Praktikantin Simone wühlt im Salat.

Auf Anfrage bei McDonald's wurde uns mitgeteilt, dass der Burger vor allem Kunden verkauft wird, die sich glutenfrei ernähren oder unter Allergien leiden. Auch Leute, denen der ganze Burger mit Brot vielleicht zu gross wäre, könnten auf diese Slim-Version zurückgreifen.

Ungewohntes Bild: Redaktor Manuel isst im Mac mit Messer und Gabel. play
Ungewohntes Bild: Redaktor Manuel isst im Mac mit Messer und Gabel.

 

Unsere Empfehlung an McDonald's: Besteck von Anfang an mitliefern und den Burger auf etwas Flacherem servieren, zumindest, wenn man ihn im Restaurant isst. Wenn wir uns recht erinnern, war der Prime früher in Papier eingewickelt und wurde immer mit Extra-Pappteller serviert - auch mit Brötchen. Die Kartonbox ist da ein echter Rückschritt.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
1 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
9 Reax