Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Elefantenfreier Zirkus: «Knie hat ein klares Zeichen gesetzt»

96 Jahre lang standen sie in der Manege. Jetzt ist Schluss. Gestern Abend schickte Knie seine Elefanten in Zirkus-Rente.

, Aktualisiert 31 Reax , 135 Views
teilen
teilen
15 shares

Das freut Tierschützer wie Antoine F. Goetschel, Präsident Global Animal Law und ehemaliger Tieranwalt des Kantons

Zürich. «Die Haltung von Wildtieren im Zirkus ist ganz klar ein Auslaufmodell», schreibt Goetschel heute im «Blick». Knie habe mit dem Abzug der Elefanten aus dem Zirkuszelt ein klares Zeichen gesetzt. Goetschel hofft, dass immer mehr Städte Zirkussen mit Wildtier-Nummern kein Gastrecht mehr gewähren, solche Veranstaltungen verbieten.

«Wildtiere im Zirkus ist ein Auslaufmodell.»

Beim Knie ging gestern die Elefanten-Ära zu Ende. Bei der letzten Vorstellung der Tournee 2015 in Lugano TI. Die Elefanten werden künftig nur noch im Kinderzoo in Rapperswil SG zu sehen sein.

«Irgendwie ist alles noch Routine», sagt Franco Knie jun. (39) gestern. «Sicher werde ich im nächsten Jahr, wenn keine Elefanten im Programm sind, den Verlust spüren.»

Stararchitekt Mario Botta (72) war in Lugano im Publikum. Dass die Elefanten in Rente gehen, findet er okay: «Wilde Tiere gehören nicht in die Manege.»

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
4 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax