Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Wer findet alle Gags in Schweizer Landeskarten? Murmeltier als «Easter Egg»

Auf den offiziellen Schweizer Karten werden bewusst Scherze eingebaut, verrät ein Insider.

, Aktualisiert 444 Reax , 16'695 Views
teilen
teilen
0 shares
«Das schaffte seit 20 Jahren niemand mehr!» - Ein Murmeltier hat sich in die Landkarte geschlichen. play
«Das schaffte seit 20 Jahren niemand mehr!» - Ein Murmeltier hat sich in die Landkarte geschlichen.

Wanderer, Bergsteiger oder Pfadis wissen: Schweizer Landkarten kann man blind vertrauen... oder etwa doch nicht?

Jedenfalls gelingt es gewitzten Kartografen immer wieder, Sachen in die Karten einzuschleusen, die es in der Realität gar nicht gibt. «Easter Eggs», nennt man solche versteckten Goodies.

Neustes Beispiel ist ein verstecktes Murmeltier, das sich in einer Felswand nördlich des unteren Endes des Aletschgletschers im Wallis befindet.

Jöö! Hier am Ende des Aletschgletschers versteckt es sich! play
Jöö! Hier am Ende des Aletschgletschers versteckt es sich! Links swisstopo

«Wer findet das Murmeltier?»

Das versteckte Murmeltier hat Kartografie-Professor Lorenz Hurni von der ETH Zürich in einem Tweet verraten. «Normalerweise werden diese Gags nicht bekannt gegeben», sagt der Professor für Kartografie. «Durch den Gletscherrückgang durch den Klimawandel kommen immer mehr felsige Gebiete zum Vorschein und diese müssen auch in der Landeskarte von Hand nachgeführt werden. Da können sich Kartografen eben mal einen Scherz erlauben», sagt Hurni.

«Solche Fälschungen werden aus zwei Gründen eingebaut», sagt Hurni. Erstens seien sogenannte «Easter Eggs» Scherze unter den Kartografen. Zweitens dienen leichte Abänderungen dazu, dass die Karte nicht so leicht kopiert werden kann bzw. dass man Fälschungen schnell entlarven kann.

Beim Swisstopo nimmt man das Murmeli vom Aletschgletscher mit Humor: «In den letzten 20 Jahren gab es keinen neuen Fall», sagt Sprecherin Sandrine Klötzli. Eigentlich gebe es ja strenge interne Kontrollen, aber manchmal würden solche Gags «übersehen».

Solange sie die Qualität und die Sicherheit nicht vermindern, würden sie jedoch auch nicht stören. Hier sind weitere bekannte Karten-Gags:

Das «Hardermannli» ob Interlaken

254 Interlaken, Ausgabe 2003, Ausschnitt Hardermandli, gezeichnet von Friedrich Siegfried play
254 Interlaken, Ausgabe 2003, Ausschnitt Hardermandli, gezeichnet von Friedrich Siegfried Link swisstopo

Die «Spinne» am Eiger

254 Interlaken, Ausgabe 1980, Ausschnitt (Weisse) Spinne, gezeichnet von Othmar Wyss play
254 Interlaken, Ausgabe 1980, Ausschnitt (Weisse) Spinne, gezeichnet von Othmar Wyss swisstopo

Der «Bergsteiger» am Piz Tea Fondada

39 Flülapass, Ausgabe 2006, Ausschnitt Bergsteiger, gezeichnet von Friedrich Siegfried play
39 Flülapass, Ausgabe 2006, Ausschnitt Bergsteiger, gezeichnet von Friedrich Siegfried swisstopo

Der «Fischlisee»

35 Vallorbe, Ausgabe 1980, Ausschnitt Fisch, gezeichnet von Werner (Butz) Leuenberger play
35 Vallorbe, Ausgabe 1980, Ausschnitt Fisch, gezeichnet von Werner (Butz) Leuenberger swisstopo

Liebe Leser und Leserinnen, haben wir «Easter Eggs» vergessen? Bitte per Mail an redaktion@blickamabend.ch

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax