Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

José (48), Ludovic (40†) und Sébastien: Die Helden von Paris

Es sind beispiellose Heldentaten dreier Franzosen in der Terror-Nacht von letzten Freitag: José (48) rettete 70 Konzertbesucher das Leben, Ludovic (40†) gab sein eigenes, um eine junge Frau vor dem Tod zu bewahren und Sébastien half einer Schwangeren zu überleben.

, Aktualisiert 1'107 Reax , 39'955 Views
teilen
teilen
42 shares
Wird als Held gefeiert: Ludovic Boumbas warf sich im Kugelhagel vor eine junge Frau. play
Wird als Held gefeiert: Ludovic Boumbas warf sich im Kugelhagel vor eine junge Frau. facebook

In der Horror-Nacht von Paris wurden am Freitagabend 132 Menschenleben ausgelöscht. Dass es nicht noch mehr waren, ist unter anderem zwei Helden zu verdanken. Mit selbstlosen Taten haben sie den Terroristen Paroli geboten. Einer von ihnen opferte sogar sein eigenes Leben, um jemanden zu beschützen. Der andere nahm 70 panische und verletzte Menschen bei sich auf. 

Ludovic Boumbas (40†) feierte im Pariser Café «La Belle Epique» mit Freunden den 35. Geburtstag einer Bekannten, als Terroristen das Lokal stürmten. Als die Männer das Feuer eröffnen, opfert der Franzose sein Leben, um ein anderes zu retten: «Er warf sich im Kugelhagel vor eine junge Frau und wurde selbst getroffen», sagte ein Augenzeuge der «Daily Mail». Sie wurde zwar trotzdem getroffen, überlebt aber schwer verletzt. Boumbas selber sowie 18 weitere Café-Besucher hatten weniger Glück. Sie wurden von den Schüssen der Attentäter getötet.

«Sie brauchte Hilfe, also habe ich ihr geholfen»

Sébastien aus Arles besuchte mit seinem Freund Jeff das Konzert im Bataclan. Er sah Dutzende Besucher zu Boden gehen. «Direkt neben mir traf eine Kugel einen Mann in den Kopf», sagt er zu «laprovence.com». Als die Terroristen ihre Maschinengewehre nachluden, entkam Sébastien hinter die Bühne. «Ich musste über Leichen kriechen. Meine Kleider waren voller Blut.» Der junge Mann flüchtete in den oberen Stock des Gebäudes.

In 15 Metern Höhe kletterte er aus einem Fenster und klammerte sich an der Hauswand an einer Lüftung fest. Am Fenster daneben hing eine Frau. «Sie flehte die Passanten an, sie aufzufangen, falls sie fallen würde. Sie sei schwanger und erschöpft. Aber auf der Strasse herrschte Chaos.» Ein Video zeigt, wie Sébastien zur Schwangeren hinübersteigt und sie ins Haus zieht. «Sie brauchte Hilfe, also habe ich ihr geholfen.» Über die sozialen Medien, haben sich die beiden inzwischen wiedergefunden. Die Schwangere ist ihrem Retter unendlich dankbar. (mad)

 

José, der Schutzengel der «Bataclan»-Überlebenden

Der 48-jährige Hausmeister José lebt mit seiner Frau Manuela nur unweit von der Konzerthalle «Le Bataclan», die ebenfalls Ziel der Terroranschläge wurde, entfernt. José steht im Hinterhof, als er plötzlich Explosionen hört, gefolgt von Schreien auf der Strasse, wie «Bild» berichtet. Von den Terroristen flüchtende Menschen hätten gegen seine Tür geklopft. Er habe ihnen zugerufen, sie könnten sich bei ihm verstecken. Dann habe er den Eingang mit Holzbalken verbarrikadiert.

70 Menschen fanden Zuflucht in seinem Hinterhof und wurden von José behandelt und mit Essen, Trinken und Decken versorgt. «Es waren vor allem kleinere Verletzungen, aber alle waren geschockt. Viele waren mit Blut bedeckt. Blut, das Menschen gehörte, die neben ihnen getötet wurden», sagt der Hausmeister zu «LeParisien».

Er habe alles gegeben, was er hatte und versucht, sie zu trösten. «Es war nicht viel, aber ich konnte kaum mehr tun», sagt José. Viele hätten geweint, weil ihre Freunde noch im Bataclan gefangen waren. Manche hätten so gezittert, dass er ihnen kaum Wasser ins Glas giessen konnte. Um 0.20 Uhr wurde sein Hinterhof schliesslich von Polizisten eingenommen.

 

Es sind tragische, aber zugleich auch hoffnungsvolle Geschichten, die unter die Haut gehen. Sie zeigen, wie wichtig Zivilcourage ist. Gemeinsam können wir alle den Terrorismus bekämpfen. Liebe ist stärker als Hass.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
1 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
8 Reax