Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Mirjam Ballmer (Grüne) im Wahlspecial: «Mit Assad würde ich eher Wasser trinken»

Mirjam Ballmer (32) will für die Baselstädter Grünen in den Nationalrat – und möchte hören können, was andere denken.

, Aktualisiert 77 Reax , 149 Views
teilen
teilen
21 shares
Lebt in einer kleinen Wohnung: Mirjam Ballmer. play
Lebt in einer kleinen Wohnung: Mirjam Ballmer. ZVG

Welches war Ihr bestes Schulfach, welches das schlechteste?

In Physik hatte ich in einem Semester dreimal eine 1,5. Im Maturzeugnis dann aber eine 5. Auch Chemie und Mathe waren leider nicht meine Stärken, Sprachen schon eher.

Welche Superkraft hätten Sie gerne?

Ich möchte gerne hören können, was andere denken.

Wer ist Ihr Vorbild?

Ich habe keines. Es gibt Personen, die ich für etwas bewundere, zum Beispiel Sophie Scholl für ihren Mut, gegen die Nazis zu kämpfen und dafür zu sterben, oder Emilie Kempin-Spyri, die erste Schweizer Juristin.

Wann haben Sie das letzte Mal geweint?

Letzte Woche vor dem Fernseher.

Was hören Sie für Musik?

Meine Lieblingsband ist Archive.

Wie viel verdienen Sie?

6500 Fr, zusätzlich Sitzungsgelder für den Grossen Rat und Verwaltungsrat BVB, davon gebe ich 20 Prozent der Partei ab.

Mit wem würden Sie nie ein Bierchen trinken gehen?

Mit Leuten, die Kriege führen, Assad etwa. Da würde ich eher ein Glas Wasser nehmen.

Haben Sie schon einmal gekifft?

Zweimal, als ich ca. 16 war.

Was kann die Schweiz von Basel-Stadt lernen?

Wie eine Energielenkungsabgabe funktioniert, wie man Schulden nicht auf Kosten der Ärmeren und Schwächeren abbaut. Aber nicht unbedingt, wie man eine verkehrsfreie Innenstadt einführt, das könnte man besser machen.

Wohin gehen Sie am liebsten in die Ferien?

Ins Safiental, Graubünden.

Lieblingsrestaurant in Ihrer Stadt?

Valentino’s Place.

Wie alt waren Sie, als Sie wirklich wussten: Ich will in die Politik?

Das wollte ich eigentlich nie. Als ich dann plötzlich in den Grossen Rat nachrücken konnte, dachte ich, ich versuchs mal.

Würden Sie Flüchtlinge bei sich aufnehmen?

Grundsätzlich könnte ich mir das vorstellen. In der jetzigen Situation ist es aber platzmässig schwierig, ich wohne in einer 2-Zimmer Wohnung.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
4 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax