Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Nicola Thorp (27) kämpft jetzt gegen Sexismus: Rezeptionistin heimgeschickt, weil sie keine Absatzschuhe tragen wollte

Sind solche Dresscodes noch zeitgemäss?

483 Reax , 4'850 Views
teilen
teilen
4 shares
Weigerte sich, High Heels zu tragen: Nicola Thorp play
Weigerte sich, High Heels zu tragen: Nicola Thorp Instagram / Nicola Thorp

Nicola Thorp (27) aus London hatte einen kurzen ersten Arbeitstag beim Wirtschaftsprüfer PWC. Für ihre Temporärstelle als Rezeptionistin sollte sie unter anderem Schuhe mit Absätzen zwischen fünf und zehn Zentimeter tragen. Thompson fand diese Vorschrift ungesund und sexistisch. Sie weigerte sich und fragte nach, warum männliche Kollegen nicht ebenfalls solche Schuhe tragen müssen. Daraufhin wurde sie ausgelacht und nach Hause geschickt.

Was meinst du dazu?»


 

Zu «BBC» sagte Thorp, sie hätte Probleme, einen ganzen Tag mit hohen Absätzen zu laufen. Deshalb habe sie die Firma gebeten, ihr das Tragen von flachen Business-Schuhen zu erlauben. «Ich sollte neun Stunden stehen und Kunden in Sitzungszimmer begleiten. Das ist unmöglich in Heels», sagt Thompson. «Wenn sie mir einen guten Grund nennen könnten, warum ich in flachen Schuhen meinen Job nicht ausführen kann, dann wäre das ja in Ordnung, aber sie konnten nicht», führt sie aus.

Anstatt eine Begründung zu bekommen, erhielt sie die Anweisung, ein paar Absatzschuhe kaufen zu gehen. Thorp wandte sich an ihre Freundinnen und erstaunlich viele hatten ähnliche Erfahrungen gemacht. «Da merkte ich, dass ich etwas bewegen möchte», sagt sie. Also hat Thorp eine Petition gestartet, die es Firmen in Grossbritannien verbieten soll, Frauen zum Tragen von High Heels zu zwingen. Wenn 100'000 Leute die Online-Petition unterschreiben, ist das Parlament verpflichtet, sie zu besprechen.

«Abgesehen davon, dass hohe Absätze unpraktisch sind, geht es hier auch um Sexismus. Firmen sollten Frauen nicht dazu zwingen. Dresscodes sollten die heutige Gesellschaft wiederspiegeln und eine Frau kann auch in flachen Schuhen formell gekleidet sein», sagt Thorp.

PWC Grossbritannien meldete sich zum Vorfall und erklärte, dass die Rezeptions-Angestellten von der Outsourcing-Firma Portico eingestellt wurden. Der Dresscode läge in Porticos Hand. Der Dresscode entspreche nicht der PWC-Policy. Portico werde Sache untersuchen und die Richtlinien für Arbeitskleidung eventuell überarbeiten.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
2 Reax