Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Niemand glaubte ihnen: 10 Leute, die trotz allem recht hatten

All diese Leute haben etwas gemein: Sie machten wahre Aussagen, für die sie damals belächelt wurden. Hätte die Menschheit damals nur gewusst...

1'297 Reax , 73'544 Views
teilen
teilen
162 shares

1. Ernest Hemingway

  play
Gemeinfrei

Der Autor wurde für verrückt gehalten, als er behauptete, das FBI folge ihm. Er wurde in eine Psychiatrie eingewiesen und mit einer brutalen Elektro-Schock-Therapie «behandelt». Einige Tage nachdem er wieder entlassen wurde, beging Hemingway Selbstmord. Heute wissen wir: Das FBI hat ihn wirklich beobachtet.

2. Kotaku Wamura

  play
Sed, CC BY-SA 3.0

Wamura war Bürgermeister des 3000-Menschen-Dorfs Fudai in Japan. In den 70ern liess er eine riesige Mauer errichten, die sein Dorf vor Tsunamis schützen soll. Das teure Projekt wurde jahrelang ausgelacht. Als im März 2011 tatsächlich ein Tsunami die Küsten Japans traf, war Fudai bereit. Die Mauer schützte das Dorf, niemand verlor sein Heim oder Leben.

3. Ferdinand Foch

  play
Gemeinfrei

Foch war ein französischer Marschall im Ersten Weltkrieg. Als nach dem Krieg der Friedensvertrag von Versailles unterzeichnet wurde, sagte er: «Das ist kein Frieden. Das ist ein zwanzigjähriger Waffenstillstand.» 20 Jahre und 64 Tage später griff Deutschland Polen an und löste damit den Zweiten Weltkrieg aus.

4. Ann Coulter


 

Coulter, eine amerikanische Autorin und Kolumnistin, wurde im Juni 2015 gefragt, welcher republikanische Präsidentschaftsanwärter die höchste Chance habe, die Wahl zu gewinnen. Coulter antwortete voller Überzeugung: Donald Trump. Es folgte schallendes Gelächter aus dem ganzen Saal. Inzwischen ist Trump der offizielle Kandidat der republikanischen Partei. 

5. Edmond Halley

  play
Gemeinfrei

Halley war ein englischer Astronom. 1705 berechnete er, dass bei vier Sichtungen eines Kometen, 1456, 1531, 1607 und 1682 es stets der selbe Komet gewesen sei und er 1758 wieder erscheinen würde. Halley lebte nicht bis 1758, aber der Komet erschien am Datum, das Halley berechnet hatte. Seither heisst er Halleyscher Komet.

6. Winston Churchill

  play
Gemeinfrei

Churchill wusste schon früh, dass es Krieg mit den Nazis geben würde uns liess die Rüstungsindustrie warm laufen. Dadurch war Grossbritannien zur Zeit der deutschen Invasion Frankreichs bereits in der Lage, 1500 Flugzeuge pro Monat herzustellen.

7. Barry Marshall

  play
Gemeinfrei

Doktor Barry Marshall war der Meinung, dass Magengeschwüre nicht durch Stress und scharfes Essen, sondern durch Bakterien verursacht werden. Er infizierte sich mit den Bakterien, kriegte Magengeschwüre und heilte sich mit Antibiotika. Dafür erhielt er einen Nobelpreis.

8. Lindy Chamberlain

Der Todesfall eines zweimonate alten Babys war lange Zeit von Mysterien umgeben. Die Mutter des toten Kindes, Lindy Chamberlain, wurde verdächtigt, das Kind getötet zu haben. Sie bestand jedoch darauf, dass ein Dingo ihr Baby gefressen habe. Das Gericht verurteilte sie zu lebenslanger Haft wegen Mordes. Drei Jahre später fand man allerdings Babykleidung in einem Dingo-Bau in der Nähe. Chamberlain wurde daraufhin freigelassen. Es dauerte nochmals 26 Jahre, bis der Tod durch Dingo-Angriff offiziell anerkannt wurde. Die Mutter erhielt 1,5 Millionen Dollar als Entschädigung für ihre Zeit im Gefängnis.

9. Ignaz Semmelweis

  play
Gemeinfrei

Semmelweis war ein ungarischer Doktor, der Mitte des 19. Jahrhunderts arbeitete. Er war der Meinung, dass Ärzte ihre Hände öfters waschen müssen. Damals war dies noch nicht üblich. Ärzte berührten zum Teil Leichen und halfen wenige Minuten später bei einer Geburt - dies führte zum Tod vieler Frauen. Niemand nahm seinen Rat ernst, er hatte einen Nervenzusammenbruch, wurde in eine Klinik eingewiesen und starb mit 47.

10. Harry Markopolos

Betrog im grossen Stil: Bernard Madoff play
Betrog im grossen Stil: Bernard Madoff Gemeinfrei

Der Whistleblower Harry Markopolos deckte 1999 die betrügerischen Machenschaften von Bernard Madoff auf. Die US-Behörden ignorierten seine Hinweise jedoch. Es dauerte 10 Jahre, bis Madoff dann doch noch überführt und zu 150 Jahren Haft verurteilt wurde.

 

H/T Reddit

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Eisregenbogen mit Sonnenuntergang-Effekt
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 08.12.2016
1 Reax