Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Schwere Last: Diese Geschwülste sind ein Zeichen der Ehre

Wer tut sich so etwas an?

792 Reax , 50'784 Views
teilen
teilen
8 shares
Die Folgen einer schweren Last: Dieser Japaner zeigt stolz die Schwellungen auf seinen Schultern. play
Die Folgen einer schweren Last: Dieser Japaner zeigt stolz die Schwellungen auf seinen Schultern. www.sakai-dent.jp

Was hat der da auf den Schultern?! Wir erschrecken erst mal beim Anblick der Geschwülste auf den Schultern dieses Japaners. Doch für ihn sind die runden Schwielen ein Zeichen der Ehre, das er mit Stolz zur Schau stellt. Denn er hat bei japanischen Religions- und Volksfesten die ehrwürdige Aufgabe, die bis zu zwei Tonnen schweren Mikoshi, das sind Shintō-Schreine, zu tragen.

Mithilfe von langen Holzpfählen werden die Schreine, begleitet von einer grossen Menschenmenge, durch Städte und Dörfer getragen. Je nach Grösse des Schreins braucht es bis zu sechs Träger, um ihn von einem Ort zum anderen zu bringen. Die schwere Last macht sich über die Jahre am Körper der Träger bemerkbar: Auf den Schultern entwickelt sich Hornhaut und es entstehen Schwielen, die so gross wie Tennisbälle werden können. Sie helfen den Männern beim Tragen, da die harte Haut weniger schmerzempfindlich ist.

 

Zeichen religiöser Hingabe

Mit den reich verzierten Schreinen werden japanische Gottheiten und Geister, sogenannte Kami, verehrt, die im Shintoismus eine wichtige Rolle spielen. Der Shintoismus gehört nebst dem Buddhismus zu den bedeutendsten Religionen Japans - wobei die beiden nicht einfach zu unterscheiden sind. Die Schwielen an den Schultern der Träger der Shintō-Schreine sind ein öffentlich sichtbares Zeichen ihrer Hingabe für die Religion - ein Einsatz, für den sie von ihren Mitmenschen geschätzt und respektiert werden.

Ähnliche Schwielen tauchen aber auch im europäischen Kulturkreis auf: In Italien tragen die sogenannten Cullatori («Schaukler») von Nola jedes Jahr am Festa dei Gigli riesige Gebilde, die mehr als 2,5 Tonnen wiegen. Auch ihre Haut reagiert mit grossen, runden Schwielen auf die schwere Last, und auch diese Träger zeigen sie mit Stolz als Symbol ihrer religiösen Hingabe.

Auch in Italien werden solche Schwielen stolz gezeigt: Ein «Cullatoro» am Festa dei Gigli in Nola. play
Auch in Italien werden solche Schwielen stolz gezeigt: Ein «Cullatoro» am Festa dei Gigli in Nola. www.barnorama.com
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
4 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 05.12.2016
0 Reax