Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

So feiert die Schweizer Community den Pokémon-König: «Flo du bist unser Held»

Florian Lemann ist nicht der einzige, dessen Leben durch Pokémon Go positiv verändert wurde.

236 Reax , 2'906 Views
teilen
teilen
102 shares
Pokémon-Star Florian Lemann (29) ist zur Zeit wohl der bekannteste Spieler der Schweiz. play
Pokémon-Star Florian Lemann (29) ist zur Zeit wohl der bekannteste Spieler der Schweiz.

Während der Hype um das Spiel bei Nicht-Fans für Kopfschütteln und bissige Kommentare sorgt, erleben einige Pokémon Go Spieler die Zeit ihres Lebens. So auch der Autist Florian Lemann (29), dem das Spiel half, zurück ins Leben zu finden. Er ist mittlerweile nicht mehr nur in Bern eine kleine Berühmtheit. Seine Geschichte hat in der Schweizer Pokémon Go Community so einige Herzen berührt.

Community half dank Flo anderen Autisten

«Flo du bist unser Held. Egal was andere sagen, so viel Spass hatte ich schon lange nicht mehr», schreibt einer der User auf Facebook. Und auch andere erzählen von ihren positiven Erlebnissen mit Pokémon Go: «Ich war schon lange nicht mehr so oft draussen und ich habe viele coole neue Leute kennengelernt. Wir treffen uns immer am selben Ort. Einfach super!» so ein begeisterter Fan.

Ein anderer Spieler, ebenfalls mit Asperger-Syndrom, meldet sich zu Wort und fragt die Community schüchtern, wie man denn beim Pokémon Go spielen neue Leute trifft. Er sei schon mehrmals zu einer Gruppe hin, aber mit dem Kennenlernen habe es irgendwie nie so richtig geklappt. Und sofort hagelt es unterstützende Kommentare und Tipps, dass er keine Angst haben müsse und was er denn am besten zu den anderen sagen sollte. Der Austausch über das Team, dem man angehört, oder das Level, in dem man sich befindet seien immer gut, um mit anderen ins Gespräch zu kommen. Und die Chancen stehen besonders hoch an Orten, an denen Lockmodule aufgestellt sind und sich dementsprechend viele Spieler befinden.

Die Spieler feiern Florian auf Facebook. play
Die Spieler feiern Florian auf Facebook. Screenshot Facebook

Trotz des ganzen guten Zuredens ist natürlich immer auch ein wenig Konkurrenzkampf zu spüren. Schliesslich möchte ja jeder gern der Allerbeste sein. Und ob Florian jetzt wirklich der erste Schweizer auf Level 30 war oder nicht, sorgte teils für hitzige Diskussionen. Eine Spielerin stellt in einem Kommentar klar: «Es ist doch egal, ob er der erste auf Level 30 war oder ob er sich viel bewegt oder nicht. Das Spiel hat Flo geholfen, das finde ich herzig. Das Spiel ist geil man lernt einfach so viele Leute kennen. Und alle sind so friedlich und nett.».

Das Spiel scheint tatsächlich zu verbinden. Das Image vom gamenden Nerd, der sich in seinem Kellerraum versteckt und das Tageslicht nie sieht, weicht dem Bild eines sozialen Spielers, der rausgeht und neue Freundschaften knüpft. Man trifft sich, geht gemeinsam auf die Jagd, erteilt Ratschläge und freut sich für- und miteinander.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax