Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

«Sully»: Ein Kunststück – weil real

19 Reax , 244 Views
teilen
teilen
1 shares

Lukas Ruettimann sagt:

Nur die wenigsten bleiben gelassen, wenn es das Flugzeug durchschüttelt. Was aber die Passagiere von US Airways Flug 1549 erlebt haben, ist eine andere Liga: Kurz nach dem Start fliegt die A320 in einen Schwarm Wildgänse, beide Triebwerke fallen aus. Pilot Sullenberger schafft das Unmögliche und landet das Flugzeug im Gleitflug auf dem eiskalten Hudson River. Dass dieses Wunder einen tollen Film abgeben würde, war klar.

Denn Sullenberger avancierte zum gefeierten «American Hero»; sogar von Barack Obama wurde er empfangen. Doch «Sully» lässt den Glamour links liegen und konzentriert sich auf die Minuten in der Luft – sowie die Tage danach, als die US-Flugbehörde ihm anhängen will, dass er es zurück nach La Guardia hätte schaffen können. Dieser packende Mix aus Katastrophenfilm und Gerichts-Thriller macht «Sully» zum einmaligen – weil realen – Erlebnis. Besonders toll: Die Dramaturgie von Regisseur Clint Eastwood. Er schafft es, die wahre Mei­sterleistung von Pilot Sullenberger erst ganz am Schluss zu enthüllen – in einem grandiosen Finale, das keinen kalt lässt. 

Und das, obwohl jeder weiss, wie der Zwischenfall ausgeht. Einer der besten Filme des Jahres – und dank seinem Happy End selbst für Leute geeignet, die schon bei leichten Turbulenzen Stoss­gebete zum Himmel schicken.

Bewertung: 4 von 4 Sternen

Tanya König sagt:

Eine erfreuliche Nachricht war es, als wir über die erfolgreiche Notlandung eines Airbus A320 auf dem Hudson erfuhren. Die Welt feierte Captain Chesley Sullenberger als Helden, der das erste Passagierflugzeug auf einem Fluss landen konnte. Acht Jahre später dürfen wir die Heldentat auf grosser Leinwand bewundern. Wer hätte Sully besser verkörpern können als Tom Hanks? Keiner.

Auch wenn wir die Story aus den Medien kennen, wollen wir die Details sehen. Bewundernswert ist, dass Sully in kurzer Zeit seinen Entscheid durchgezogen hat, auch wenn er gegen die Prozeduren handelte. Die wenigsten Menschen wären dazu fähig gewesen. Doch nur so konnte er die 155 Passagiere an Bord retten. Clint Eastwood zeigt die Notlandung mehrere Male aus verschiedenen Blickwinkeln – jedes Mal kriege ich Gänsehaut. Mag daran liegen, dass ich selbst gelegentlich als Flugbegleiterin arbeite. Somit kann ich bestätigen, dass die Welt der Airliner authentisch wiedergegeben wird. Wir sehen, dass trotz jeglicher Computerberechnung erst der Faktor Mensch gepaart mit seiner Erfahrung zum Erfolg beiträgt. Das macht Spass, denn die Realität ist eben unberechenbar. Deshalb müssen wir unsere Köpfe einschalten und manchmal gegen die Mehrheitsmeinung agieren, um ein Ziel erreichen zu können.

Bewertung: 4 von 4 Sternen

«Sully»

Abstract: Am 15. Januar 2009 erlebte die Welt das sogenannte «Wunder auf dem Hudson», als Captain «Sully» Sullenberger sein defektes Flugzeug im Gleitflug auf dem eisigen Wasser des Hudson ­River notlandete und das Leben aller 155 Menschen an Bord rettete. Doch während der Pilot von der Öffentlichkeit und in den Medien für seine flugtechnische Meisterleistung gefeiert wird, beginnt man ­bereits mit der Untersuchung des Falls, die fast seinen Ruf ruiniert hätte. Sully muss beweisen, dass es die A320 nicht mehr zurück zum Flughafen La Guardia geschafft hätte.

Länge: 100 Min.

Land: USA

Besetzung: Tom Hanks, Aaron Eckhart, Helen Hunt, Ann ­Cusack, Michael Rapaport

Regie: Clint Eastwood

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Bilder des Tages: Papa Bär auf Fischjagd
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 07.12.2016
0 Reax