Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Vandalismus oder Kunst? ZHdK-Studis versprayen ihre Schule – aus Protest

Kunststudenten protestieren mit Farbe gegen die Sterilität ihrer Schule auf dem Zürcher Toni-Areal. Die Verwaltung will nun Disziplinarmassnahmen durchführen.

435 Reax , 7'992 Views
teilen
teilen
30 shares
  play

Verschmierte Wände, Türen und Böden in der ZHdK! Die blanken Gänge im Toni-Areal wurden von erbosten Studenten aus Protest bunt bemalt. Die Schule findets alles andere als schön und droht den Studenten mit Konsequenzen.

Seit zwei Jahren ist die ZHdK (Zürcher Hochschule der Künste) im Toni-Areal beheimatet. Der Umzug kam mit mehreren Problemen mit sich, so beklagten sich Studenten und Professoren über mangelnde Arbeitsbereiche, der Amok-Alarm wurde mehrmals betätigt (Blick am Abend berichtete) und für viele Kunstschaffende war das Mega-Gebäude zu steril für eine Kunsthochschule.

«Studenten fühlen sich durch die vielen Vorschriften eingeengt»

Die Sterilität war auch der Grund für den jüngsten Protest an der ZHdK. In einer Nacht und Nebel Aktion «verschönerten» Studenten den siebten Stock der Kunsthochschule mit bunten Tags, Kritzeleien und sonstigen Illustrationen. Die Aktion bildet den Höhepunkt eines langwierigen Disputs zwischen Studenten und Hochschulleitung. Die Studenten fühlen sich durch die vielen restriktiven Vorschriften eingeengt in ihrem künstlerischen Schaffen. Beispielsweise dürfen keine Tapeten in den Ateliers hängen, oder wegen Staubgefahr mit Stein oder Marmor gearbeitet werden.

Dass der Protest gerade im siebten Stock passiert, ist kein Zufall. Die Ateliers des Departementes «Medien & Kunst» sind auf dem siebten Stock verteilt. Genauer gesagt sind es die Vertiefungen: Fotografie, Mediale Künste, Bildende Künste und Theorie. Demnächst folgt eine grosse Umstrukturierung des Departements und die verschiedenen Vertiefungen werden zu einem grossen Bachelor zusammengefügt. Dies passte den Studenten gar nicht und sie versuchten die Umstrukturierung mit mehreren Aktionen zu verhindern - erfolglos.

play
Massnahmen gegen Vandalen: Das erboste Mail der Schulleitung.
«Sprayer-Polizei» soll Diplomfeier garantieren

In einem internen Mail spricht die Verwaltung von Vandalismus und Massnahmen: «Moratorium: Bis nach Abschluss der Diplomausstellung und Einführung der neuen Spielregeln gilt ein Moratorium in Bezug auf Interventionen am Gebäude. Diziplinarmassnahmen: Die Hochschulleitung behält sich ausdrücklich Disziplinar- und allenfalls weitere Massnahmen gegen die Verursacher_innen dieser und ggf. weiterer Aktionen vor.» Zusätzlich zu den Massnahmen duldet die Schule die Malereien im siebten Stock nicht und wird alle Wände weiss übermalen.

Sauberer Eingang in der ZHdK. play
Sauberer Eingang in der ZHdK. Twitter

Und zwar ziemlich schnell, die Sprayereien im Eingangsbereich wurden bereits übermalt, der siebte Stock folgt in kürze. Um eine sichere und saubere Diplomausstellung am Donnerstag (09.06) zu garantieren, wird von der Schule sogar eine Bewachung organisiert.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
1 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
8 Reax