Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Verrückte Landkarten: So hast du die Welt noch nie gesehen

Ein Projekt an der Hochschule der Künste Bern zeigt, dass die Darstellung der Welt auch ganz anders aussehen könnte.

323 Reax , 10'145 Views
teilen
teilen
17 shares

Wer sich eine Weltkarte vorstellt, der sieht meist den Äquator als Bildmitte und Europa im Zentrum. Durch die Projektion der Kugeloberfläche auf eine flache Karte sind aber Flächen umso mehr verzerrt, je weiter sie vom Äquator entfernt liegen. Das führt zu einem verzerrten, falschen Bild der Welt.

Äquator als Bildmitte

  play

Das ist für die meisten die normale Weltkarte. Diese Ansicht führt aber oft zu Missverständnissen. «Grönland hat zum Beispiel nur ein Drittel der Grösse von Australien, scheint aber auf Weltkarten durch die Verzerrung grösser», erklärte Julia Mia Stirnemann von der Hochschule der Künste Bern (HKB).

Die Welt von oben

play

 

Je nachdem, was ins Zentrum rückt, kann die Weltkarte völlig anders aussehen lassen. «Mit entsprechender Software können wir Karten mit einem beliebigen Zentrum generieren», so Stirnemann im Gespräch mit der Nachrichtenagentur sda. Zum Beispiel mit dem Nordpol als Zentrum - erkennst du diese Weltkarte noch?

Die Welt von unten

play


Auch vom Südpol aus ergibt sich eine völlig neue Sichtweise auf die Welt. Die heutigen Karten erfüllen den Anspruch, geometrisch richtig konstruiert zu sein. Jedoch wird dabei vergessen, dass wegen der Flächenverzerrrung eben doch kein akkurates Abbild der Realität entsteht.

Australien als Zenturm

play
 

«Wir betrachten heute die mittelalterliche Kartografie als eher unwissenschaftlich, haben aber selbst eine etwas naive Sichtweise auf unsere heutigen Weltkarten.» - So sieht eine Weltkarte mit Australien als Zentrum aus.

Die Schweiz als Zentrum

play

In einem Vorprojekt «Ansichtssache(n)» hatten Stirnemann und Kollegen bereits die öffentlich zugängliche Web-Applikation «worldmapgenerator» entwickelt. Hier kann man seine eigene Weltkarte erstellen und jede Destination ins Zentrum stellen. So zum Beispiel die Schweiz.

Alternative Weltansicht

play

Im Zuge ihrer Arbeit habe Stirnemann festgestellt, wie tief die Konditionierung auf eine bestimmte Darstellung der Welt sitzt. «Durch die alternativen Weltkarten können wir die Perspektive verschieben und zeigen, dass die Welt eigentlich auch ganz anders aussieht.»

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
2 Reax