Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Versicherungsbetrug: Muskelprotz zog alle über den Tisch

Der Baselbieter B. M. (38) lebte das filmreife Leben eines Hochstaplers. Morgen muss er sich vor Gericht verantworten.

, Aktualisiert 107 Reax , 907 Views
teilen
teilen
17 shares
  play
zvg

Die Vorwürfe an die Adresse des Muskelprotzes aus Binningen BL sind happig. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 38-jährigen B. M. unter anderem Anstiftung zur Brandstiftung, mehrfacher Betrug, mehrfache Veruntreuung, Tätlichkeiten, Pornografie, Gewalt und Drohung gegen Beamte und mehrfache Verstösse gegen das Waffengesetz vor. Morgen muss sich der Vater eines Sohnes in Murten FR vor Gericht verantworten.

Aufgeflogen war der Hochstapler im Oktober 2013. Nachdem im Hafen von Cheyres am Neuenburgersee zwei Boote in Flammen aufgingen, schnappte die Polizei den Feuerteufel. Dieser verpfiff den Angeklagten als Auftraggeber:  B. M. hatte ihm 20 000 Franken bezahlt, damit er dessen Boot zusammen mit einem anderen Schiff abfackelt. Wie die «Basler Zeitung» berichtet, wollte der 38-Jährige die Versicherungssumme von 100 000 Franken einstreichen. Zudem hatte er die Hafengebühren von 30 000 Franken nicht bezahlt.

Der in Auftrag gegebene Brandanschlag hatte einen Millionenschaden zur Folge. Es war der vorläufige Höhepunkt in der kriminellen Karriere des Hochstaplers. Zuvor soll er zahlreiche Freunde und Bekannte aus der Fitness-Szene über den Tisch gezogen haben. Seine Masche: B. M. gab sich aus Garagist aus, verkaufte Sportwagen, die er nie lieferte. Er selbst fuhr mit dem Maserati vor und prahlte mit seinem angeblichen Reichtum. Doch immer mehr Geschädigte forderten ihr Geld zurück. Um Mitleid zu erzeugen, gab B. M. sogar eine Todesanzeige für seinen quicklebendigen Vater auf.

Er liess sein Boot von einem Komplizen abfackeln.

Trotz seiner Schulden und Betreibungen befindet er sich seit seiner Entlassung aus der U-Haft im April 2014 auf freiem Fuss. Das könnte sich jetzt ändern. Ihm droht eine lange Haftstrafe.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
1 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
3 Reax