Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Wodka gegen Stinkefüsse: 8 ungewöhnliche Hausmittel, die Wunder wirken

Nicht immer braucht es teure Medizin und Arztbesuche, um Schmerzen oder nervige Körperprobleme loszuwerden. Wir zeigen dir, wie du dich selber kurieren kannst.

4'516 Reax , 35'634 Views
teilen
teilen
242 shares

1. Wodka für die Füsse

Wenn eure Füsse übel riechen, könnt ihr sie mit einem in Wodka getränkten Waschlappen abreiben und anschliessend abtrocknen. Der Alkohol desinfiziert und verringert Feuchtigkeit. So bekämpft er geruchsbildende Bakterien.

  play
Getty Images

 

2. Speck für die Zähne

Gegen einen schmerzenden Zahn hilft frischer Speck. Ein Stückchen davon an der betroffenen Stelle zwischen Wange und Zahnfleisch stecken und abwarten. Im Speck ist Salz enthalten, das leicht betäubend und entzündungshemmend wirkt. Ausserdem zieht es bei Schwellungen die Flüssigkeit heraus und lindert so den Druck.

  play
Getty Images

 

3. Bleistift für den Kopf

Gewisse Arten von Kopfschmerzen können mit einem zwischen die Zähne geklemmten Bleistift bekämpft werden. Unter Stress pressen wir unbewusst die Zähne zusammen. Das verhärtet die Kiefergelenke sowie die Wangenmuskeln und führt so zu Spannungskopfschmerzen. Durch den Bleistift werden die Muskeln gelockert und die Schmerzursache beseitigt.

  play
Getty Images

4. Pfeffer für den Hals

Um Schluckauf loszuwerden, müsst ihr eine kleine Prise Pfeffer durch die Nase einatmen. Pfeffer enthält den Stoff Piperin, der die Nervenenden in der Nase erregt und so die Abwehrreaktion des Niesens verursacht. Der stärkere Sinnesreiz verdrängt den Schluckauf.

 

 

5. Zwiebeln für die Ohren

Bei Ohrenschmerzen eine klein zerhackte Zwiebel in einen kleinen Stoffbeutel stecken, zwei Minuten in kochendes Wasser geben, abkühlen lassen und ein bis zwei Stunden aufs Ohr legen. Wirkt entzündungshemmend und fördert die Heilung.

  play
Getty Images

 

6. Klebeband für die Warzen

Eine Studie hat bewiesen, dass ein schlichtes Klebeband gegen Warzen wirkt. Die Warze für sechs Tage mit einem Stück Plastik-Klebeband (am besten Isolierband) abkleben. Dann die Stelle in Wasser aufweichen und die oberen Hautschichten abrubbeln. Das Abkleben unterbindet die Sauerstoffzufuhr zu dem Virus, das die Warzen verursacht.

  play
Getty Images

 

7. Mundspühlung für die Bläschen

Herpes-Viren sind meist sehr hartnäckig. Lösung: Die Bläschen dreimal täglich mit antiseptischer Zahnspülung betupfen, bis die Stelle austrocknet und nicht mehr schmerzt. Die Spülung wirkt stark desinfizierend und nachweislich gegen Viren.

  play
Getty Images

 

8. Oliven für den Magen

Bei den ersten Anzeichen von Übelkeit ein paar Oliven essen, kann euren Magen beruhigen. Bei See- oder Reisekrankheit produzieren wir vermehrt Speichel. Die Gerbstoffe in den Oliven trocknen den Mund aus und das mulmige Gefühl im Magen verschwindet.

  play
Getty Images
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax