Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Zum internationalen Tag des Hamburgers: 4 feine Fakten

Heute feiern wir unseren liebsten Fastfood-Happen - den Hamburger.

383 Reax , 14'282 Views
teilen
teilen
4 shares

1. Was macht einen Hamburger aus?

  play
Getty Images

Schaut man sich die Definition an, besteht der Hamburger aus einem Brötchen, Belegen wie Salat, Tomate, Gurke und Zwiebeln sowie einer gegrillten Scheibe Rinderhackfleisch. Und er wird in der Regel warm serviert. Er gilt als der Standard vieler Fastfood-Ketten, wobei sich heute viele eigene Varianten entwickelt haben. Selbstgemachte Hamburger mit hochwertigen Zutaten sind genauso angesagt wie vegetarische Varianten. Weiter gilt zu beachten, dass die Silbe «Ham» nichts mit dem englischen Wort für Schinken zu tun hat.

2. Woher kommt der Name?

  play
Getty Images

Es gibt vier Theorien über die begriffliche Herkunft des Hamburgers. Die erste bezieht sich tatsächlich auf die Stadt Hamburg, in der während der letzten Jahrhundertwende ein Imbiss namens «Rundstück warm» bekannt und beliebt war. Dieser bestand aus einem Brötchen mit Braten oder Hackfleischfrikadelle und Bratensauce. Angeblich soll dieses Rezept dann mit den deutschen Emigranten in die USA gelangt sein. Die zweite Theorie geht davon aus, dass Hamburg als Synonym für Rindfleisch in gehobener Qualität steht. Das Fleisch wurde in die USA über den Hamburger Hafen importiert, als es dort noch zu wenig einheimische Rinderzucht gab. In der dritten Theorie taucht das Wort Hamburger erstmals in einem US-Kochbuch aus dem Jahre 1842 auf und beschreibt ein Steak aus Rinderhackfleisch, bekannt als «Steak nach Hamburger Art». Theorie vier geht davon aus, dass der Hamburger erstmals am Imbissstand der Menches Brothers während eines Jahrmarkts im Erie County nahe der Stadt Hamburg bei Buffalo aufgetaucht sei. Weil zu wenig Schweinebraten vorhanden war, griff man zu Rindfleisch als Ersatz und zu Ehren des Standorts der Erfindung wählten die Betreiber den Namen Hamburger.

3. Wer hat den Hamburger erfunden?

  play

Auch hier kann man nur spekulieren. Die Betreiber der seit 1895 bestehenden Imbissbude Louis‘ Lunch in New Haven behaupten, ihn erfunden zu haben. Doch auch hier gibts einen Bezug zu Deutschland. Denn der deutschstämmige Inhaber Louis Lassen hat um 1900 herum einem Gast, der es eilig hatte, einen solchen Hamburger serviert und damit die Geburtsstunde des modernen Burgers initiiert. Eine andere Version besagt, dass der Hamburger auf den US-Amerikaner Charlie Negrin, auch bekannt als Hamburger Charlie, zurückgeht, der Hamburger erstmals im Jahr 1895 in Seymor verkauft haben soll.

4. Wie viel kostet der teuerste Burger?

  play

In der Regel kriegt man einen Hamburger für wenige Franken. Doch in manchen Restaurants ist er mittlerweile zu einer Delikatesse geworden. 10'000 Dollar war der Wert des bisher teuersten Hamburgers, der zum Geburtstag von «USocial.net» serviert wurde. Er bestand aus Wagyū-Rindfleisch, Trüffeln, einem 24-Karat-Gold-Blatt und dem spanischen Jamon iberico. Der Schinken stammte von schwarzen Schweinen, die ein spezielles Diät-Futter erhalten haben. Das Geld wurde für einen guten Zweck gespendet.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax