Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

10 interessante Fakten über den knappen Stoff: Der Bikini wird heute 70!

1946 wurde der beliebteste Badeanzug der Welt erfunden. Zuerst erregte der Bikini die Gemüter, weil da zu wenig Stoff dran war und heute kann er nicht knapp genug sein.

395 Reax , 14'605 Views
teilen
teilen
20 shares

1. Der Erfinder des Bikini, Louis Réard, war ein französischer Maschinenbauingenieur.

  play
Getty Images

2. Er selbst sagte über seine Erfindung: «Ein Bikini ist kein Bikini, wenn man ihn nicht durch einen Ehering ziehen kann.»

  play
Getty Images

 

3. Benannt wurde der Bikini nach dem Bikini-Atoll der Marshallinseln im Pazifischen Ozean. Dort haben die USA 1946 die erste Atombombe getestet. Das Bikini-Atoll heisst wortwörtlich übrigens «das Land der Kokosnüsse».

  play
Galerie Bilderwelt/Getty Images

 

4. Für die Präsentation des ersten Bikinis in einem Pariser Schwimmbad musste eine Striptease-Tänzerin engagiert werden, weil sich kein Model traute, ein solch knappes Teil zu tragen.

Die 19-jährige Micheline Bernardini präsentiert den ersten Bikini des Designers Louis Réard im Molitor Schwimmbad in Paris. play
Die 19-jährige Micheline Bernardini präsentiert den ersten Bikini des Designers Louis Réard im Molitor Schwimmbad in Paris. Keystone/Getty Images

 

5. Der Bikini stiess zunächst auf Gegenwehr. Der Vatikan lehnte das Badekleid umgehend ab und auch in Spanien, Portugal und Italien wurde der Bikini verboten.

  play
Getty Images/iStockphoto

 

6. Trotzdem zeigten sich Marilyn Monroe und Brigitte Bardot im Jahre 1953 beide in einem Bikini und sorgten damit für Furore. Erst nach der 68-er Bewegung wurde der Bikini massentauglich.

Brigitte Bardot während des Cannes Film Festivals 1953. play
Brigitte Bardot während des Cannes Film Festivals 1953. Patrick Morin/RDA/Getty Images

 

7. 1962 glänzte Ursula Andress mit ihrem berühmten Bikini im James-Bond-Streifen «Dr.No». Später brachte das Teil bei einer Londoner Auktion 60'000 Euro ein! Sean Connery kommentierte das knappe Textilteilchen seiner Kollegin damals mit den Worten: «Ein hübsches Nichts, das Sie da beinahe anhaben.»

  play
Michael Ochs Archives/Getty Images

8. Der teuerste Bikini der Welt wurde 2004 an der Londoner Fashion Week präsentiert. Er wurde von Scott Henshall designt und mit unzähligen winzigen Diamanten besetzt. Kostenpunkt: 2,8 Millionen Euro.

  play
Getty Images

9. Mittlerweile gibt es nichts, was es nicht gibt: Monokinis (Einteiler mit ausgeschnittenem Bereichen an Bauch und/oder Rücken), Microkinis (mit knappem Tanga und einem Oberteil, das nur die Brustwarzen bedeckt) und Burkinis (Mischung aus Bikini und Burka mit integrierter Haube).

  play
Getty Images

 

10. Das grösste Bikini-Shooting der Welt fand 2007 am australischen Bondi Beach statt. 1'010 Frauen in weissen und pinken Bikinis posierten vor der Kamera und kamen dank ihren freizügigen Bildern ins Guinessbuch der Rekorde. Für das Shooting hatten sämtliche Life Guards kurzerhand ihre Hütten zu Umkleidekabinen umfunktioniert.

  play
Peter Carrette Archive/Getty Images
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Papa Bär auf Fischjagd
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 05.12.2016
0 Reax