Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Andere Länder, anderes Essen: Das isst die Welt an Weihnachten

Seien wir ehrlich, Geschenke und ein Christbaum sind schön und gut, aber das Weihnachtsessen ist doch für jeden das Highlight des Abends. Aber nicht in jeden Land und jeder Kultur wird das gleiche aufgetischt.

, Aktualisiert 389 Reax , 3'644 Views
teilen
teilen
35 shares

1. Schweiz: Käsefondue, Fondue Chinoise oder Raclette

  play

 

Es ist Winterzeit und das bedeutet, dass der schmelzende Käse wieder bei uns auf den Tisch kommt. Egal ob in Form von Fondue oder Raclette. Gerade an Weihnachten sind diese zwei traditionellen Gerichte eine sehr beliebte Hauptspeise bei Herr und Frau Schweizer. Aber es gibt auch welche, die immer mehr auf Fondue Chinoise umsteigen.

2. Deutschland: Hauptsache ein Braten auf dem Tisch

  play
Getty Images

 

Nur wenige Deutsche können auf Fleisch während der Weihnachtszeit verzichten. Deshalb dürfen ein Gänsebraten oder ein Schmorbraten, inklusive Kartoffelsalat nicht fehlen. Passend dazu noch eine Tasse leckeren Glühwein. Ausnahmen gibt es aber. Denn unser grosser Nachbar findet immer mehr Gefallen an unserem Raclette und Fondue.

3. Frankreich: Baumstamm als Dessert

  play
Getty Images

 

Selbstverständlich essen die Franzosen keine Baumstämme. Wäre ja absurd! Bûche de Noël (Weihnachts-Baumstamm) ist am 24. Dezember im ganzen Land ein Muss für alle. Ein saftiger Kuchen mit Buttercreme oder Ganache als Nachspeise, der auch im französischen Teil von Kanada sehr grosse Beliebtheit geniesst. Der Name des Kuchens hat einen historischen Hintergrund: Familien verbrannten damals Holzstämme, um die Luft von den Ereignissen des letztes Jahres zu reinigen und so ins neue Jahr zu starten. Das hätten die Franzosen ganz bitter nötig, vor allem nach diesem vom Terror geprägten Jahr.

4. Italien: Struffoli

  play
Getty Images
 

Sehen aus wie Gnocchi, schmecken aber vollkommen anders. Struffoli sind murmelgrosse, frittierte Teigbällchen, die ursprünglich aus Neapel stammen. Sie werden in Honig getaucht und mit Puderzucker oder Zuckerstreuseln bestreut. An diesen Tagen ist dies in Italien eine beliebte Nachspeise.

5. Grossbritannien: Leibgericht des Samichlaus

  play
Getty Images
 

Italien hat die Struffoli und Grossbritannien die Mince Pies. Auf der Insel ist es Tradition, dass man dem Samichlaus eins oder zwei Mince Pies vor den Kamin stellt. Dieses süsse Gebäck wurde früher mit Rindszunge und Hammel zubereitet, doch heutzutage wird es mit Früchten gefüllt.

6. Polen: Zuckersüsse Grossmutter

  play
Getty Images
 

Babka, so nennen die Osteuropäer ihren saftigen Hefeteig-Kuchen. Serviert wird dies als Nachspeise. Babka bedeutet Grossmutter.

7. Norwegen: Salziger Kabeljau

  play

 

Die Skandinavier sind bekannt für ihre ausgefallenen Fischgerichte. Auch an Heiligabend kommt ein fischiges Hauptgericht auf den Tisch. Lutefisk ist Kabeljau, der in Salzlake eingelegt und so gegart wird. Ist er zu salzig, wird er wieder und wieder mit Wasser gespült.

8. USA: Pekannüsse an Weihnachten

  play
Getty Images
 

Die USA gehören zu den weltgrössten Lieferanten an Pekannüssen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der Pecan Pie jede Weihnacht zum Dessert serviert wird. Als Hauptspeise wird, wie auch am Thanksgiving, ein leckerer Braten aufgetischt.

9. Peru: Truthahn mit Coca-Cola-Reis

  play
 

Stille Nacht ist in Südamerika ein Fremdwort. Immerhin ist es die Geburt Jesu, also kein Grund für Stille. Es wird geredet, gelacht, getrunken und lecker gegessen. Bei den Peruanern kommt an Heiligabend ein grosser Truthahn mit Coca-Cola-Reis auf den Tisch. Coca-Cola-Reis ist gekochter Reis mit Rosinen und Nüssen.

10. Brasilien: Farofa

 

An diesen besinnlichen Tagen essen die Brasilianer als Beilage Farofa. Bestehend aus geröstetem Maniok-Mehl. Serviert wird es oft mit Rosmarin.

11. Mexiko: Nach Spinat schmeckender Rosmarin

 

Typische Weihnachtsspeise in Mexiko ist Romeritos. Der Name kommt von der Romerito-Pflanze und sieht dem Rosmarin sehr ähnlich, schmeckt aber wie Spinat. Serviert wird es oft mit Krabben-Küchlein und Kartoffeln in dunkler, herzhafter Sauce.

12. Japan: Ab in den KFC!

 

In Japan gibt es kein typisches Weihnachtsgericht, weil das Land nur eine kleine christliche Minderheit hat und Weihnachten somit nicht gross zelebriert wird. Doch 1974 führte die Fast Food Kette KFC eine erfolgreiche Werbe-Kampagne mit dem Slogan «Kurisumasu ni wa kentakkii!» (Kentucky for Christmas) durch. Seit dieser Aktion ist ein Eimer frittierter Hähnchen ein beliebter Snack an Heiligabend.

13. Philippinen: Lechon

  play
Getty Images
 

«Dezember ist der geschäftigste Monat für Lechon-Köche, weil so viele Leute das Gericht dann essen wollen», schreibt die Reise-Website «Choosephilippines». An grossen Veranstaltungen werden an diesen besinnlichen Tagen ganze Schweine (Lechon) grilliert.

14. Australien: Garnelen, wo man nur hinsieht

  play
Getty Images
 

Auch an Weihnachten sind die Australier verrückt nach Garnelen. Laut der Vereinigung «Australian Prawns Farmes Association» werden 40 Prozent der Garnelen in Down Under an Festtagen verspeist.

15. Panettone kennt keine Grenzen

  play
Getty Images
 

Ursprünglich kommt dieses süsse, fluffige Brot aus Mailand, dennoch wird es heute auf der ganzen Welt gegessen. Gross oder klein, Panettone findest du in der Weihnachtszeit in jedem Lebensmittelladen. Er wird mit getrockneten Früchten und Rosinen zubereitet. Der Export ins Ausland bescherte den italienischen Süsswarenproduzenten Einnahmen von über 333 Millionen Franken.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Eisregenbogen mit Sonnenuntergang-Effekt
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 08.12.2016
1 Reax