Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Auch wenn es wie aus Kübeln giesst: 6 Wege, wie dein Sommer garantiert nicht langweilig wird

Ob mit oder ohne Regen - mit diesen Tipps wird dein Sommer unvergesslich.

216 Reax , 10'534 Views
teilen
teilen
4 shares

1. Geh auf Reisen

  play
Alle Bilder: Getty Images

Eine kleine Reise zu planen ist der perfekte Start in den Sommer. Schon beim Planen freust du dich auf alles, was du an deinem Wunschziel unternehmen kannst. Sobald du dort bist, kommt das Sommerfeeling von selber - du bist schliesslich in den Ferien und frei, nur das zu tun, worauf du Lust hast. Es gibt so viele Ort zu entdecken. Du magst Städtetrips, möchtest aber trotzdem auch Strandfeeling? Geh nach Barcelona. Oder magst du lieber kühlere Temperaturen und bist ein «Game of Thrones»-Fan? Dann wäre Island das ideale Reiseziel für dich. Klar, nicht alle haben das Budget, um diesen Sommer gross auf Reisen zu gehen. Aber neue Dinge erleben kannst du auch in deinem eigenen Land: Schnapp dir das Zelt deines Onkels, pack das Nötigste ein und fahr übers Wochenende ins Tessin oder in die Berge - Campingplätze gibts genug, und du kannst gleichzeitig die wunderschöne Natur der Schweiz entdecken.

2. Lerne eine neue Fähigkeit

  play

 

Falls du dir schon lange wünschst, mit einem neuen Hobby zu beginnen, dann ist jetzt die richtige Zeit dafür. Ob es nun etwas Handwerkliches oder eine neue Sportart ist, es fühlt sich toll an, etwas Neues zu lernen. Viel zu oft sind wir nur auf unseren Beruf und die Karriere fixiert und vergessen dabei, dass es wichtig ist, auch für uns selbst zu sorgen. Hobbys bieten dir die Möglichkeit, dir Zeit für dich zu nehmen und neue Fähigkeiten zu lernen. Das ist gut für die Seele und das Selbstwertgefühl. Von Töpfern über Karate bis hin zu Klavierspielen - was du machst, ist schlussendlich völlig egal, solange du es gerne machst.

3. Beweg dich

  play

 

Sport ist wichtig für dein Wohlbefinden. Im Sommer fällt es den meisten leichter, Sport zu treiben, weil es nicht so kalt ist und die Tage länger sind (ganz zu schweigen von der Sommerfigur als Motivator). Mit Ausdauertraining kurbelst du deinen Kreislauf an und machst etwas für deine Kondition - und ausserdem fühlst du dich absolut grossartig nach jeder Trainingseinheit. Wenn das Rumgerenne nichts für dich ist, probiers mal mit Yoga oder Pilates. So dehnst du deine Muskeln, stärkst den Rumpf und verbesserst deine Haltung. Ein weiteres Plus für Sommersport: Wenn du in den frühen Sommermonaten damit beginnst, fällt es dir ein paar Monate später leichter, dein neues Sportprogramm auch im Winter durchzuziehen.

4. Triff deine Freunde und lerne neue Leute kennen

  play

 

Im Sommer verbringt man automatisch mehr Zeit draussen - es ist länger hell und in den Städten ist meistens viel los. Nutze die Zeit, um deine Freunde zu treffen, auch solche, die du schon lange nicht mehr gesehen hast. Oft bringen die gleich ein paar neue Leute mit, die du noch nicht kennst. Sei offen und interessiert, und vielleicht werden daraus neue Freundschaften. Der Sommer ist da, um sein Leben aktiver zu leben - verkriechen kannst du dich dann im Winter wieder.

5. Mach endlich das, was du dir schon lange vorgenommen hast

  play

 

Wir alle haben geheime Wünsche. Schluss mit «Das wollte ich schon lange mal machen» - tu es einfach! Egal, wie gross oder klein der Wunsch ist. Es fühlt sich unglaublich befreiend an, endlich einmal etwas Neues zu probieren - ohne zu viel darüber nachzudenken. Iss vier Glacesorten auf einmal, geh auf eine Heissluftballonfahrt, organisiere einen Benefiz-Anlass oder miste deinen Schrank aus. Wenn du fertig bist, kannst du stolz sagen: «Das hab ich jetzt endlich mal gemacht.» Und das fühlt sich einfach toll an.

6. Mach Freiwilligenarbeit

  play

 

Freiwilligenarbeit ist nicht für jedermann. Aber anderen Menschen oder Tieren zu helfen, bringt dich als Mensch weiter. Indem du dir Zeit nimmst, den Sorgen anderer zuzuhören, lernst du viel über andere Menschen und hast die Chance, etwas Nützliches zu machen. Du weisst nicht, wo anfangen? Versuchs mal auf www.benevol-jobs.ch. Es gibt viele kleine und grosse Organisationen, bei denen du als Freiwilliger mithelfen kannst, sei es nun in der Suppenküche oder in einem Tierheim. Gute Leute werden immer gesucht, und die Freiwilligenarbeit eröffnet dir neue Horizonte. 

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
1 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
3 Reax