Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

«Die Frauen erzählen zu wenig, was sie Gutes machen»: 10 Gründe, warum sich Frauen selber im Weg stehen

Wieso geht es im Beruf oft nicht vorwärts? Die «Handelszeitung» nennt die häufigsten Karriere-Fehler. PS: Auch Männer können profitieren.

, Aktualisiert 200 Reax , 15'654 Views
teilen
teilen
27 shares
Unnötige Arbeiten: Frauen sollten es sich leichter machen. play
Unnötige Arbeiten: Frauen sollten es sich leichter machen. Getty

1. Zu realistische Ziele setzen

Für die Karriere ist es hinderlich, wenn man sich nur Ziele setzt, von denen man weiss, dass man sie erreichen kann und vor allem, wie man sie erreichen kann. Nach Meinung von Karriereberatern wie Wendy Capland tappen Frauen durch übervorsichtige Zielformulierung in eine Karrierefalle.

2. Sich ständig entschuldigen

Geschäftsfrauen entschuldigen sich viel häufiger als Männer. Sei es auf dem Anrufbeantworter, bei einer Diskussion oder bei einer Vorstellungsrunde. Dabei gibt es in den meisten Fällen überhaupt keinen Grund dazu und die Frauen machen sich durch diese falsch verstandene Höflichkeit kleiner, als sie sind. «Die Beobachtung stimmt. Damit selbstbewusste Frauen bei Männern kein Konkurrenzgefühl erzeugen, entschuldigen wir uns und sagen, ich bin dir untergeben», sagt Monika Walser, Chefin des Möbelherstellers de Sede.

«Die Fehler der Frauen»

Diese zehn Karriere-Tipps stammen aus der aktuellen «Handelszeitung». Bei den Kollegen findet ihr den ganzen Artikel – mit viel mehr Wissenswertem für den beruflichen Aufstieg. Und natürlich jede Menge weiterer Wirtschaftsgeschichten.

 

3. Verhalten in Meetings

Sitzungen haben eine inhaltlich-sachliche und eine soziale Ebene. Viele Frauen ignorieren von Männern geprägte und eingeübte Rituale rund um Meetings und Sitzungen. Dabei kann man schon mit kleinen Tricks sein Standing verbessern, ohne männliches Alpha-Gehabe kopieren zu müssen.

  • Sitzordnung: Setzen Sie sich in die Nähe der ­Personen, die Entscheidungen treffen. Berufen Sie auch selbst ­immer wieder Meetings oder eine Sitzung ein.
  • Nebengespräche: Melden Sie sich früh zu Wort und prägen Sie die Debatte mit. Ignorieren Sie Nebengespräche oder Störver­suche auf keinen Fall.

4.  Selbstmarketing vergessen

Frauen geben sich oft mit Aufgaben zufrieden, auch wenn sie zeitintensiv, wenig sichtbar oder in Geschäftsfeldern mit geringer Priorität angesiedelt sind. Sie hoffen auf Wertschätzung zu einem späteren Zeitpunkt, was dann meistens nicht eintrifft. Damit vergeben Frauen viele Chancen. «Frauen machen immer noch viel zu häufig einen Fehler, den Männer nicht machen: Sie erzählen zu wenig, was sie Gutes machen. Ich musste das auch erst lernen», sagt Monique Bourquin, Finanzchefin von Unilever.

5. Meinung in Frage verpacken

Aus Gründen der Höflichkeit verpacken viele Managerinnen ihre Meinung in Fragen. Das wirkt wenig selbstbewusst vor Kollegen und dem Vorgesetzten und relativiert die dahinterstehende Meinung. Manche können eine so verschleierte Meinungsäusserung sogar als Unaufrichtigkeit interpretieren. Wer seine Ideen in Fragen verpackt, riskiert, dass er die Urheberschaft der Idee verliert. Konkurrenten springen auf die Idee auf und reklamieren sie für sich.

6. Warten, bis man Expertin ist

Immer wieder schrecken Frauen vor einer neuen Herausforderung zurück, weil sie glauben, nicht in jedem Punkt für die Aufgabe qualifiziert zu sein. Oft geht eine gesunde Selbsteinschätzung in Risiko-Aversion über, die sich karrierehemmend auswirken kann.

7. Sich in Details verbeissen

Detailverliebtheit kann schnell in eine Verdrängung von langfristigen und für die Karriere wichtigen Ziele münden. Auch der Rückzug in fachliche Nischen oder Bereiche, die für das Unternehmen nicht relevant sind, wirkt sich schädlich auf das Weiterkommen im Beruf aus. «Ich habe die beschriebenen Verhaltensweisen oft beobachtet. Besonders, dass Frauen ihre Anliegen kleinreden und sich für ihren Standpunkt entschuldigen», sagt Simona Scarpaleggia, Chefin von Ikea Schweiz.

8.  Das «Success Set Point»-Problem

Der Autor Gay Hendricks hat in seinem Buch «The Big Leap» auf ein interessantes und bisher wenig erforschtes Phänomen hingewiesen: Das eigenartige Gefühl von Angst oder Unwohlsein, wenn eine gewisse Erfolgs- oder Karrierestufe erreicht ist. Auch in Lebensphasen, in denen man «zu glücklich» ist, stellt sich dieses Unbehagen ein. Hendricks behauptet, dass jeder einen gewissen Punkt in seiner Karriere hat, wenn diese Unsicherheit überhandnimmt. Viele wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Daher ist es wichtig, immer wieder in sich zu gehen und zu überlegen, warum und wann dieses «Karriere-unbehagen» eintritt und wie man diesen Punkt verschieben kann. Denn besonders Frauen, die keine Vorbilder auf höherer Führungsebene haben, setzen ihren Karriereendpunkt zu niedrig an.

9. Förderprogramme zu wichtig nehmen

Viele Firmen haben Förderprogramme für Frauen. Darauf verlassen, dass sie automatisch als Karrierebooster wirken, sollte man sich aber nicht. Auch Förderungen ausserhalb der Firma sind oft ineffizient, weil sich Frauen in branchenfremden Netzwerken isolieren oder zu viel Zeit dafür aufwenden.

10. Hyperkritisches Selbstbild

Männer wie Frauen kennen die Stimme im Kopf, mit der man sich selber bewertet. Karriereberater und Autoren wie Wendy Capland behaupten, dass Frauen diese kritische innere Stimme oft bis zum Exzess anhören und sich davon blockieren lassen. Die Autorin Minda Zeitlin, die regelmässig zu Berufsthemen publiziert, empfiehlt, folgende Grundsätze immer wieder zu bedenken:

  • Es ist unmöglich, alles zu wissen.
  • Nur wenige Entscheidungen sind unumkehrbar.
  • Nur wenige Entscheidungen haben katastrophale Auswirkungen.
  • Unentschlossenheit schadet am meisten.
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Eisregenbogen mit Sonnenuntergang-Effekt
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 07.12.2016
2 Reax