Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Dieser Selbstversuch öffnete ihr die Augen: 5 Gründe, mit Alkohol aufzuhören

Die junge US-Amerikanerin Ilia Jones entschied sich ein Experiment durchzuführen und einen Monat lang keinen Alkohol zu trinken. Die Erfahrung hat ihr Leben verändert.

, Aktualisiert 1'084 Reax , 41'216 Views
teilen
teilen
93 shares

1. Quarter-Life-Crisis

Zwischen zwanzig und dreissig müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden. play
Zwischen zwanzig und dreissig müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden. Getty

Als Ilia Jones ihr Vorhaben, einen Monat lang keinen Alkohol zu trinken, beginnt, ist sie 24 Jahre alt und steht vor einigen grossen Entscheidungen. Diese hatte sie in den Monaten zuvor verdrängt - mithilfe von Alkohol und Parties. In ihrem Bericht für «Elite Daily» schreibt sie: «Ich war in dieser »Holy-Shit-Ich-Bin-Erwachsen«- Phase und musste wichtige Entscheidungen treffen. Das Trinken machte das aber nur schwieriger; es wird schnell zu deinem Hobby und all deine anderen Interessen rücken in den Hintergrund.» Während ihres Experiments hat sie erkannt, dass sie in ihrem Alter langsam erwachsen werden sollte: «Wenn du die ganze Woche nur vom nächsten Wochenende träumst, kündige und finde einen Job, der dir gefällt. Wenn du jedes Wochenende mit einer Pizzabox und einem Hangover verbringst, höre auf zu trinken».

2. Deine Gesundheit wird es dir danken

Wer oft zu viel trinkt, muss auch mit gesundheitlichen Folgen rechnen. play
Wer oft zu viel trinkt, muss auch mit gesundheitlichen Folgen rechnen. Getty

Die meisten von uns kennen den Heisshunger nach einer langen Partynacht - und die unnötigen Fast-Food-Kalorien, die man dann um vier Uhr morgens in sich reinstopft. Ilia Jones erklärt den wissenschaftlichen Hintergrund hinter diesen Heisshungerattacken: «Du hast beim Trinken gerade 300 leere Kalorien konsumiert, die von purem Gift stammen, und jetzt will dein Körper diese Kalorien mit Nährstoffen füllen und meldet Hunger.» Die Konsequenz, die sie daraus zieht, ist knallhart und ziemlich nüchtern: «Betrunken zu sein ist schon lustig, aber sobald du realisierst, dass sich dabei nicht nur deine Tanzfähigkeiten und dein Männergeschmack ändern, sondern auch dein Körper, sieht es schon anders aus.»

3. Abnehmen ist viel einfacher, wenn man nüchtern ist

Mit weniger Alkohol stehen die Chancen auf die lang ersehnte Bikini-Figur besser. play
Mit weniger Alkohol stehen die Chancen auf die lang ersehnte Bikini-Figur besser. Getty

Du träumst jedes Jahr aufs Neue von einer schönen Sommerfigur? Ilia Jones rät dir dazu, mit dem Trinken aufzuhören: «Ja, wenn du mit dem Trinken aufhörst, nimmst du ab. So einfach ist das.» Der Grund dafür liegt, wie sie erklärt, an der Natur des Alkohols: «Wenn du trinkst, fehlen deinem Körper Nährstoffe, und du hast Hunger. Die logische Konsequenz: Du greifst nach dem fettigsten und ungesündesten Essen. Dein Körper verlangt panisch nach Nahrung - und du hast Heisshunger.» Das heisst, mit dem Trinken fällt auch das unnötige Essen weg - und deiner Sommerfigur steht nichts mehr im Weg.

4. Dumme Fehler, die man macht, wenn man betrunken ist, sind gar nicht so lustig

Filmrisse sind nicht immer lustig. play
Filmrisse sind nicht immer lustig. Getty

Betrunken zu sein, kann ziemlich lustig sein. Aber nicht immer, wie sich Jones eingestehen musste. «Ich rede hier von Situationen wie 'Ich bin unter einem Busch eingeschlafen. Wo zur Hölle ist mein Telefon? Und wer ist das neben mir?' Das kann echt gefährlich sein, vor allem für Singles.» Wenn man betrunken ist, macht man sich schneller lächerlich. Wenn das passiert, und man langsam auch den Respekt für einen selber verliert, ist es gut, mal eine Pause vom Alkohol zu machen, meint Jones. «Ich denke, wir wissen alle, dass wir nüchtern sowieso viel cooler sind als sturzbetrunken.»

5. Etwas Grosses zu verändern, sollte schwierig sein

Alles ist möglich, wenn du es nur genug willst. play
Alles ist möglich, wenn du es nur genug willst. Getty

«Ich bin mir bewusst, dass das hier eine Herausforderung ist» schreibt Jones. Aber sie sagt auch, dass grosse Veränderungen schwierig sein sollten - denn was hätte man ansonsten dazugelernt? In ihren Augen ist jeder dazu imstande, etwas, das in seinem Leben nicht stimmt oder aus dem Ruder gelaufen ist, zu ändern. «Etwas nur um seiner selbst Willen und für das eigene Wohl zu machen, muss manchmal sein. Und ihr, meine Freunde, schafft das alle.»

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
2 Reax