Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Fit oder fett: Gut gewürzt ist halb geweihnachtet

Über die Festtage isst man meist zu viel. Doch ein paar Prisen Gewürznelken, Zimt oder Kurkuma vergeben uns (fast) alle unsere Sünden.

, Aktualisiert 22 Reax , 128 Views
teilen
teilen
17 shares
  play
Getty Images

Wenn wir zu viel essen, insbesondere zu viele Süssigkeit und Alkohol verrusst unser Motor. Die Mitochondrien in unsern Zellen produzieren mehr Oxidantien – auch freie Radikale genannt - als unser Immunabwehrsystem bewältigen kann. Die Folge sind chronische Entzündungen, die viele Krankheiten verursachen können, von Erkältungen über Diabetes bis zu Krebs. Die beste Vorsorge besteht natürlich darin, sich mässig und gesund zu ernähren – was aber vor allem über die Festtage weder leicht noch lustig ist.

Also reden wir hier von der zweitbesten Lösung. Sie besteht darin, die ungesunde Ernährung mit Antioxidantien oder Radikalenfänger aufzupeppen. Die Fähigkeit, freie Sauerstoffeinheitten einzufangen, wird in Orac-Einheiten gemessen. (ORAC heisst Oxygen radical absorbance capacity) Zitronen z.b. haben einen Orac-Wert von 1250 Einheiten pro 100 Gramm. Träufelt man sie über Bananen, so entwickeln diese weniger schnell die typischen braunen Rostflecken. An normalen Tagen braucht der Mensch gemäss der US-amerikanischen Lebensmittelbehörde FDA etwa 5000 Orac.

Glühwein mit reichlich Gewürznelkenpulver aufpeppen

Den Salat mit Zitronensaft statt mit Weinessig (410 Orac) zuzubereiten, ist also schon mal eine gute Idee. Noch besser ist er aber, reichlich zu würzen. So reichen etwa 80 Gramm Knoblauch (5700 Orac pro 100 Gramm) um den ganzen Tagesbedarf zu decken. Kräuter sind noch besser. Getrockneter Oregano, Rosemarin Pfefferminz oder Thymian bringen alle zwischen 175'000 und 165'000 Orac. Je rund drei Gramm decken also den Tagesbedarf. Ingwer, Kurkuma und Zimt sind auch in etwa in dieser Kategorie. Nimmt man frische Kräuter, braucht es gut zehnmal mehr.

Unter den Nüssen sind Pekan (18'000 Orac) vor Walnüssen (13'000) Haselnüssen und Pistazien (je etwa 8’000) am besten. Eine Tasse Kakao, mit 12 Gramm Kakaopulver (nicht Schokopulver) angemacht deckt den Tagesbedarf. Noch einfacher geht es, wenn man den Glühwein mit reichlich Gewürznelkenpulver aufpeppt. Schon in zwei Gramm davon stecken 5800 Orac. Eine Liste mit Orac-Werten findet man hier.

Natürlich gibt es auch Kritik an den Radikalenfängern. So gibt es etwa Studien, wonach Antioxidantien in Form von Vitaminpillen für Krebspatienten konterproduktiv sind. Der Grund: Krebsmittel wirken indem sie die Krebszellen mit freien Radikalen attackieren. Da kommen Radikalenfänger natürlich in die Quere. Ob diese kontraproduktive Wirkung auch bei natürlichen Antioxidantien auftritt ist offen. Im Zweifelsfall frage man seinen Arzt. Leute, die unter tiefem Blutdruck leiden, sollten Zimt vorsichtig dosieren. Für Kleinkinder ist Zimt ungeeignet.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
4 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax