Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Gaming statt Comedy: iBlali strukturiert seinen Kanal um

Der YouTuber iBlali gab in seinem neusten Video bekannt, dass sich auf seinem Kanal einiges ändert und der Inhalt nun eher an Gaming orientiert sein wird. Seine bisherigen Formate wird er bis auf weiteres vorerst einstellen.

, Aktualisiert 100 Reax , 424 Views
teilen
teilen
17 shares
  play
iBlali

Viktor, der auf YouTube unter dem Pseudonym iBlali dem Großteil der Zuschauerschaft bekannt geworden ist, lud bereits 2006 sein erstes Video hoch. Von dort an startete er mit Let’s Plays auf seinem damaligen Kanal Aligator1024. Im Jahr 2011 begann schließlich ein langsamer Wandel und Viktor sammelte erste Erfahrungen, beim vor der Kamera stehen. Hierfür nutze er seinen Zweitkanal «Bl4li» und schließlich auch, sein bis heute aktiven Kanal, «iBlali». Bereits sehr früh starteten Formate wie «Ali Tells» oder «Spielemythen», die er bis heute produziert und die seinen Kanal zu einem der größten in Deutschland machten. Zum jetzigen Zeitpunkt verzeichnet iBlali über 2,2 Millionen Abonnenten und über 314 Millionen Videoaufrufe.

Keine Motivation ─ keine Weiterentwicklung

Nun gab iBlali allerdings bekannt, dass sich der Inhalt seiner Videos dramatisch ändern wird und die Formate dementsprechend nicht mehr wie gewohnt fortgesetzt werden. Grund dafür ist fehlende Motivation und auch die folglich fehlende Weiterentwicklung. So erzählte Viktor im Video, dass er Ali Tells bereits 2013 beenden wollte, doch die Zuschauer durch ihre Kommentare für die Fortsetzungen sorgten. Nun merkte er allerdings, dass die Zuschauer mittlerweile ebenfalls immer weniger Lust auf die einzelnen Formate haben und die Klicks dementsprechend zurück gehen. Aus diesem Grund werden diese Formate vorerst eingestellt und nur noch sehr vereinzelt erscheinen.

Gaming statt Ali Tells

Stattdessen wird es wieder back to the roots gehen. Das heißt, dass der Inhalt stark gamingbasiert sein wird, sich jedoch nicht direkt aus Let’s Play zusammensetzten soll. So bleiben die Videos deutlich kürzer als typische Let’s Plays und sind weiterhin Unterhaltungsvideos. Ein erstes Video in dieser Art lud der 23-Jährige bereits vor einigen Tagen auf seinem Kanal hoch. Viele seiner Zuschauer freuen sich über die Entscheidung und sind gespannt auf die kommenden Videos. Aber auch bekannte YouTuber wie beispielsweise PietSmiet äußerten sich: «Ha, du hast ungefähr mit Gaming aufgehört als wir angefangen haben. Willkommen zurück in der Gaming-Welt, wir empfangen dich mit offenen Armen!»

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Bilder des Tages: Papa Bär auf Fischjagd
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 06.12.2016
5 Reax