Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Genuss: Teatime wie bei der Queen

High Tea-Zubehör von Fortnum & Mason gabs bisher in Europa nur in London. Jetzt hat Jelmoli in Zürich den ersten Shop.

, Aktualisiert 17 Reax
teilen
teilen
15 shares

Die Geschichte des englischen Traditions-Department-Stores Fortnum & Mason hätte man nicht besser erfinden können: Mr. William Fortnum, ein Diener von Queen Anne (1665– 1714), sammelte im Palast alle abgebrannten Kerzenstumpen – Wachs war damals wertvoll –, verkaufte sie und gründete vom erwirtschafteten Geld mit seinem Freund Hugh Mason 1707 in London einen Lebensmittelladen.


Heute ist das F & M an der Picadilly Street 181 eine der besten Adressen der englischen Hauptstadt für gehobene Lebensmittel, Homewear, Düfte und edles Geschirr. Ausser in London existierten bis dato nur eine Filiale in New York und zwei in London. Der neue Store im «Food Market» im Zürcher Jelmoli will nun als vorerst einziger in Europa den Spirit des legendären britischen Five o’Clock Tea heraufbeschwören, wie er im «Diamond Jubilee Tea Salon» im Londoner  Stammhaus zelebriert wird (täglich von 10 bis 21 Uhr, sonntags bis 18 Uhr). Statt Lord und Lady bestreichen dort heute unter Pianoklängen Büroangestellte ihre Scones mit Clotted Cream und Strawberry Jam. Aber distinguiert, geradezu königlich, geht es immer noch zu.


Zum Jelmoli-Sortiment gehören neben speziellen F & M-Tee-Sorten auch Kaffee, Konfitüre, Honig, Biscuits, Zubehör zur Teebereitung sowie ausgewählte Tea Wear der Hausmarke: F & M-Porzellan, unter anderem aus der St. James Collection «Eau de Nil» (Nilwasser), verziert mit Gold-Ornamenten aus dem 18. Jahrhundert, das im Diamond Jubilee Tea Salon täglich zum Einsatz kommt. Das Material ist Bone China (Fachausdruck auf Deutsch: «Feines Knochenporzellan»), das sich durch ausserordentliche Feinheit, fast Transparenz, aber grosse Bruchfestigkeit hervorhebt.


Die Designs, very british verschnörkelt, sind von historischen Original-Motiven inspiriert. Hersteller ist die für edle Ware bekannte Manufaktur von William Edwards im britischen Stoke-on-Trent in den britischen Midlands, einem Zentrum des Töpferhandwerks. Die Vergoldung ist natürlich echt (14 Karat) und, so wird versichert, absolut spülmaschinenfest.
Ein günstiges Teil, etwa der Mug «Eau de Nil», kostet um die 50 Franken, nach oben bleibt, je nach Ausführung und Grösse des Stücks, einiges Spiel. Teile, die Jelmoli nicht führt, lassen sich problemlos online bestellen.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax