Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Haben sie alle rote Augen? 15 Dinge, die du über Albinos nicht wusstest

Sie fallen durch ihr Äusseres auf und werden in manchen Ländern gejagt - die Albinos.

688 Reax , 32'538 Views
teilen
teilen
20 shares

1. Albinismus ist eine angeborene Störung, verursacht durch vermindertes oder das völlige Fehlen von Melanin. Das Pigment ist für die Farbe der Haut, der Haare und der Augen verantwortlich.

  play
Getty Images

 

2. Albinos können wie alle anderen auch ein langes, gesundes Leben führen. Nur sind sie einer grösseren Gefahr ausgesetzt, an Hautkrebs zu erkranken.

  play
Getty Images

 

3. Viele meinen, Albinos hätten rote Augen. Das ist allerdings ein Irrtum. Die Farbe der Iris ist in der Regel hellgrau bis blau. Aber auch braune Augen können vorkommen. Rot erscheinen die Augen nur dann, wenn Licht, das ins Auge fällt, von der durchbluteten Netzhaut reflektiert wird und durch die pigmentarme Iris herausstrahlt.

  play
Wikipedia

 

4. Trotzdem sind Augenerkrankungen, schlechtes Sehvermögen, Lichtempfindlichkeit oder auch unkontrollierte Augenbewegungen an der Tagesordnung.

  play
Getty Images

 

5. Die Geschichte des «Moby Dick» hat einen echten Wal mit Albinismus, den Mocha Dick, als Vorlage. Der «weisse Wal des Pazifik» war ein zerstörerischer Pottwal, der in der Nähe der Insel Mocha, in Südchile lebte und unzählige Angriffe von Walfängern auch dank seinen heftigen Racheaktionen überlebte.

  play
Wikipedia

 

6. Die durchschnittliche Häufigkeit von Albinos weltweit liegt bei 1:20'000. In einigen Teilen Afrikas liegt die Prävalenz allerdings höher, nämlich bei 1:10'000 und höher.

  play
Wikipedia

 

7. Es gibt verschiedene Formen des Albinismus. Okulokutaner Albinismus ist die häufigste und schwerste Form. Die Haut und die Haare bleiben ein Leben lang kreideweiss.

  play
Getty Images

 

8. Kinder, die mit einer weniger schweren Form des Albinismus zur Welt kommen, werden ein bisschen dünkler, wenn sie älter werden.

  play
Wikipedia

 

9. Einer von 17'000 Menschen lebt mit irgendeiner Form des Albinismus-Gens. Männer häufiger mit dem okulären Albinismus - einem Mangel an Pigmenten in den Augen.

  play
Getty Images

 

10. Auf der ganzen Welt kommt es immer noch vor, dass Albinos verfolgt und schikaniert werden. Es herrscht häufig der Glaube, dass sie verflucht wären oder dass ihre Körperteile magische Kräfte hätten, wenn sie von Hexendoktoren verwendet werden.

  play
Wikipedia

 

11. Jedes Wirbeltier kann ebenso ein Albino sein. Diese hier sind ganz besonders einzigartig.

  play
Biosphoto/Juan Manuel Borrero

 

12. Jeder 70. Mensch trägt ein Albinismus-Gen. Wenn beide Eltern ein solches Gen tragen, besteht eine 25 prozentige Chance, dass das Kind mit der Störung zur Welt kommt.

  play
Wikipedia

 

13. Um mit Albinismus geboren zu werden, muss das Baby das defekte Gen allerdings von beiden Eltern vererben. Wenn das Kind ein normales und ein Albinismus-Gen erbt, genügt die Produktion des Melanins, das das normale Gen herstellt.

  play
Getty Images

 

14. Das Hermansky-Pudlak-Syndrom ist eine der schwersten Formen des Albinismus der Haut und der Bindehaut. Menschen mit dieser Variante sind anfällig für Blutungen und Lungenerkrankungen.

  play
Getty Images

 

15. In Tansania leben die meisten Albinos Afrikas. Einige Menschen glauben, dass die Mutter eines Albino-Kindes mit einem weissen Mann fremdgeschlafen hat oder dass das Baby der Geist eines ehemaligen europäischen Kolonisten wäre.

  play
Wikipedia
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
1 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
9 Reax