Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Hier arbeiten Prostituierte ohne Zuhälter: Micaela Schäfer wird Online-Puffmutter

Die Seite Shortaffair.com soll Männern zu schnellem Sex verhelfen und Frauen die Möglichkeit bieten, ihre Dienste überall anbieten zu können und das ganze Geld für sich zu behalten.

, Aktualisiert 479 Reax , 33'971 Views
teilen
teilen
4 shares

Wir kennen das Nackt-Model Micaela Schäfer (32) aus Dschungelcamp oder als Erotikkalender-Motiv. Jetzt steigt sie auch noch ins Rotlicht-Geschäft ein und spielt Vermittlerin zwischen Prostituierten und Freiern. Als Botschafterin und Teilhaberin erklärt sie die Vorteile der «Auffindbarkeitsplattform» Shortaffair.com: «Die Frauen haben die Möglichkeit, für sich alleine zu arbeiten, ohne dass es einen Bordellbesitzer oder Zuhälter im Hintergrund gibt. Denn die Frauen können das verdiente Geld behalten und müssen niemandem was davon abgeben.» Gegenüber «Bild.de» betont sie, dass sie sich selbst nicht wie eine Zuhälterin fühle und den Mädels gar ein Stück Freiheit gebe.

Auf der Karte wird angezeigt, welche Frau gerade für ein Treffen zur Verfügung steht. play
Auf der Karte wird angezeigt, welche Frau gerade für ein Treffen zur Verfügung steht. Shortaffair.com

 

Für eine Gebühr von 200 Euro kann die Frau ihre Dienste einen Monat lang auf der Seite anzeigen lassen. Für die Männer ist der Besuch der Seite kostenlos und anmeldefrei. Beim Anklicken der Karte werden die Frauen in der Nähe des Standorts angezeigt und bei Interesse kann man die entsprechende Dirne telefonisch erreichen und weitere Details direkt mit ihr vereinbaren.

Der Dienst wird weltweit in 34 Sprachen angeboten.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Mehr zum Thema

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren