Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Immer wir! 22 frustrierende Momente, die alle Secondos kennen

Ausländer sein. Oder Secondo. Eigentlich ist es schön. Und doch gibt es Situationen, um die man einfach nicht umhin kommt. Denn du bist Secondo wenn...

4'371 Reax , 42'295 Views
teilen
teilen
140 shares
1. ...der Gedanke daran, deinen Namen vor einer grösseren Gruppe zu buchstabieren, dich Wasserfälle schwitzen lässt.
 
2. ...es beim Aufrufen deines Namens noch schlimmer ist: «Muuthaa…, Muutaa…, Muuchtaa…»
 
3. ...deine Eltern dir schon früh eingetrichtert haben, dass du es nur dann zu etwas bringen wirst, wenn du gute Noten schreibst. Dabei standen dir die Berufe Arzt, Anwalt oder Pianist zur Auswahl. Du hast eine 5 gekriegt? Wieso keine 6?!
  play
4. ...du in einer «urbanen Gegend» aufgewachsen bist und deine Nachbarskinder Jorge, Shqipdona und Mustafa hiessen.
 
5. ...du so was hier möglicherweise schon mal live gesehen hast. Mit Livemusik, von der du dachtest, du wirst noch taub.
 
6. ...irgendwann der peinliche Moment kam, wo du gemerkt hast, dass man «Etui» eigentlich ganz anders ausspricht, als du es von zu Hause kanntest, und «ä Kartoffle» auf Schweizerdeutsch nicht so geläufig ist.
 
7. ...du als Kind dachtest «Ausländer» sei ein Schimpfwort, ohne genau zu wissen warum.
 
8. ...du in der Schweiz «Ausländer» bist, sie dich in deinem Heimatland aber «Schweizer» nennen.
 
9. ...du mit 13 Geschäftsbriefe für deine Eltern verfasst hast, es aber laut Statistik trotzdem schwerer hattest, eine Lehrstelle zu finden.
 
10. ...deine Schweizer Freunde dir Postkarten aus der Toscana schickten, während Ferien für dich bedeuteten, deine Grosseltern, Tanten und Onkel in der Heimat zu besuchen. Jedes Jahr.
 
11. ...deine Verwandten nicht akzeptieren können, wenn du keinen Hunger mehr hast.
 
12. ...deine Eltern immer recht haben und Diskussionen keinen Sinn ergeben.
  play
13. ...du als Vermittler zwischen den Kulturen erklären musst, warum du aufs «Schinkegipfeli» (oder andere Dinge) verzichtest.
 
14. ...sie dich in der Heimat jedoch komisch ansehen, weil du trotz Tausenden von Franken auf deinem Schweizer Bankkonto in zerrissener Hose und abgetragenen Turnschuhen durch die Gegend läufst.
 
15. ...dein Vater nicht genau weiss, was du an der Uni machst, jedoch allen erzählt, dass du an der Uni bist.
 
16. ...man dich beim Bewerbungsgespräch fragt, ob du auch wirklich gut integriert bist. Und du in deinem breitesten Schweizerdeutsch antwortest.
 
17. ...deine Eltern bei Liebesszenen im Fernsehen sofort das Programm wechseln, oder (falls du es zuerst gesehen hast)...
 
18. ...dir einfällt, dass auf einem anderen Programm was Interessanteres läuft, die Spülmaschine entkalkt werden muss, oder du «versehentlich» Cola verschüttest.
 
19. ...bei Meldungen über Kriminelle dein erster Gedanke ist: «Hoffentlich wars kein Ausländer!»
 
20. ...Leute, die Ausländer nicht so mögen, behaupten, du seist «nicht so wie die anderen».
 
21. ...du dich für den Merz oder BMW deines Vaters schämtest und vor Schulkameraden behauptet hast, er fahre einen Subaru.
 
22. ...dies die Reaktion auf die Frage ist, ob du was «in deiner Sprache» sagen kannst.
 
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Mehr zum Thema

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren