Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Mike Tyson trainiert Chris Brown im Kampf gegen Soulja Boy: Nach Twitter-Krach lassen sie die Fäuste sprechen

Nachdem Chris Brown und Soulja Boy auf Twitter aufeinander losgingen, wollen sie jetzt zusammen in den Boxring steigen. Hilfe bekommt Brown von Ex-Weltmeister Mike Tyson.

, Aktualisiert 35 Reax , 239 Views
teilen
teilen
10 shares

Ein einziger Instagram-Like reicht aus, damit Chris Brown (27) und Soulja Boy (26) aufeinander losgehen. Zuerst online und demnächst auch im Boxring – und dafür holen sie sich professionelle Hilfe.

Der Grund für das ganze Debakel: Soulja Boy likte ein Instagram-Bild von Karrueche Tran (28) – Browns Ex-Freundin. Diesem passte das gar nicht, und das gab er seinem Musik-Kollegen zu verstehen.

«Chris Brown rief mich soeben an und sagte, er wolle mit mir kämpfen, weil ich ein Bild von Karrueche auf Instagram gelikt habe», schreibt Soulja Boy auf Twitter. Darauf entbrannte auf Twitter ein Hin und Her, bei dem beide mit F-Wörtern nur so um sich schlugen. Und jetzt wollen sie tatsächlich mit den Fäusten aufeinander los.

50 Cent setzt 100'000 Dollar auf Brown

play
Der ehemalige Profiboxer Floyd Mayweather hilft Soulja Boy, sich für den Kampf fit zu machen. Barry Sweet/Zuma

Während Soulja Boy Ex-Weltmeister Floyd Mayweather (39) in seiner Ecke hat, kann Brown auf die Hilfe von Rapper 50 Cent (41) zählen. Dieser hat Boxlegende Mike Tyson (50) engagiert, um Brown zu trainieren. Nicht aus Nächstenliebe, sondern um eine 100'000-Dollar-Wette gegen Mayweather zu gewinnen.

Denn 50 Cent hat auf Brown gesetzt. Auf Instagram veröffentlicht der Rapper das Telefonat mit Tyson – und dieser ist bei seinem Vorschlag sofort Feuer und Flamme: «Yeah, Soulja Boy ist am A****!»

50 Cent hat Mike Tyson engagiert, um Chris Brown zu trainieren. play
50 Cent hat Mike Tyson engagiert, um Chris Brown zu trainieren. VCG via Getty Images
Chris Brown hat in seinem Fitnessstudio Hausverbot

Glück für Chris Borwn, denn in seinem Stamm-Gym kann der Musiker nicht mehr trainieren. Laut «TMZ» hat er sich im New Yorker Fitnessstudio «Lifetime Fitness» dermassen daneben benommen, dass der Manager ihn bat, zu gehen. Darauf ist Brown so ausgerastet, dass er jetzt lebenslängliches Hausverbot hat.

Ob es Mike Tyson – der in die Boxgeschichte einging, als er einst seinem Gegner Evander Holyfield (54) im Ring ein Stück Ohr abbiss – gelingt, den Hitzkopf für den Kampf mit Soulja Boy fit zu machen, bleibt abzuwarten. Im März soll der Kampf steigen. (kyn)

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Mehr zum Thema

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren