Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Pro / Kontra: Freundschaftsdienst

Junge Leute unterhalten sich gerne via Snapchat. Aber läuft sich der Gruppenhype bald tot?

, Aktualisiert 17 Reax
teilen
teilen
17 shares
  play
Getty Images

Pro, das sagt Carolina Küstermann Junior Redaktorin Lifestyle

Die App installierte ich vor rund einem Jahr, verstanden hab ich nur Bahnhof. Benutzerfreundlich ist anders. Nach einer Eingewöhnungsphase und gutem Zureden durch meine Freunde gab ich dem ­tanzenden Geist noch mal eine Chance. Und siehe da: Snapchat ist genial! Meine Freunde und ich führen ganze Unterhaltungen über die App. Sind wir einmal räumlich getrennt, nehmen wir mit amüsanten Fotos und kurzen Videos, die nach dem Ansehen im Nirvana verschwinden, am Leben des anderen teil. Promis wie Kylie Jenner snappen auch. Zwar fühlt man sich nach deren Snaps immer doofer als zuvor, lustig sind sie aber allemal.

Kontra, das sagt Lorenz Keller, Redaktor Digital

WhatsApp, Facebook, Twitter oder Instagram: Diese sozialen Netzwerke haben einen bleibenden Einfluss auf unser Leben. Sie haben inzwischen eine grössere Bedeutung als E-Mail oder SMS – gerade bei der jungen Generation. Und sie werden in unserer digitalen Kommunikation bleiben. Snapchat dagegen ist ein typischer Gruppen-Hype. Wenn der gesamte Kollegenkreis dabei ist, macht die App durchaus Spass. Doch ist Snapchat ein sehr flüchtiges Vergnügen. Die (im ­besten Fall) kunst- oder liebevollen ­Messages verschwinden ja gleich wieder. Das ist genau so lange reizvoll, bis ein neuer Trend aufkommt.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Papa Bär auf Fischjagd
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 05.12.2016
0 Reax