Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Rubbelspass für sie: 13 Gründe, weshalb Frau masturbiert

Männer tun es ungeniert mehrmals pro Woche. Und das ist gut so. Das Masturbieren schenkt euch Entspannung, verbessert euren Schlaf und ist sogar schmerzlindernd. Frauen, fasst euch mehr an!

4'544 Reax , 76'698 Views
teilen
teilen
142 shares

1. Es macht dich glücklicher

Marilyn Monroe (1954) play
Marilyn Monroe (1954) Baron/Getty Images


Genau wie beim Essen von Schokolade, schüttet der Körper beim Orgasmus das Glückshormon Dopamin aus. Anders als bei Schokolade, setzt der Höhepunkt aber keinen Hüftspeck an.

2. Es gibt unzähle Spielzeuge, die du zur Hilfe nehmen kannst

Jane Fonda (1968) play
Jane Fonda (1968) Carlo Bavagnoli/The LIFE Picture Collection/Getty Images


Vom klassischen Dildo bis zum fernbedienten Auflegevibrator gibt es eine riesige Auswahl an kleinen Helfern. Es hat für alle Vorlieben und Geschmäcker etwas dabei. Abgesehen von der Anwendung macht auch das Einkaufen grossen Spass.

3. Masturbieren lindert Körper- und Menstruationsbeschwerden

Brigitte Bardot (1958) play
Brigitte Bardot (1958) Michael Ochs Archives/Getty Images


Gebärmutter-Kontraktionen helfen, das Menstruationsblut schneller hinauszubefördern. Wenn du dich selber stimulierst, kann es zu den gleichen Kontraktionen kommen. Eine Kampfansage gegen Krämpfe. Eine schöne Alternative zur Bettflasche.

4. Es reduziert Stress

Rita Hayworth (1940) play
Rita Hayworth (1940) Earl Theisen/Getty Images


Sollen die anderen doch Yoga oder einen Spaziergang machen. Das entspannt auch, macht aber noch lange nicht so viel Spass, wie zum Höhepunkt zu kommen.

5. Dein Sexleben wird besser

Ursula Andress und George Peppard (1966) play
Ursula Andress und George Peppard (1966) Mondadori Portfolio/Getty Images


Ein Auto fährt sich auch besser, wenn man weiss, wie mit den Pedalen, Knöpfen und Schaltern umzugehen ist. Wenn du weisst, wie dein Körper funktioniert, weisst du auch, was dich in den Lust-Olymp katapultiert.

6. Orgasmen am Laufband

Ursula Andress (1975) play
Ursula Andress(1975) Mondadori Portfolio/Getty Images


Wenn du dich selbst berührst, kannst du sofort reagieren, wenn es dir nichts bringt. Sobald du die Tricks drauf hast, die dich ohne Umwege zum Orgasmus bringen, kannst du sie endlos wiederholen. Die perfekte Beschäftigung für einen verregneten Sonntag zu Hause.

7. Du schläfst besser

Romy Schneider (1968) play
Romy Schneider (1968) Photononstop


Der Orgasmus löst Spannungen. Emotional und physisch. Nachdem du gekommen bist, fühlst du dich wie auf Wolken gebettet. Diese Entspanung und Zufriedenheit ist doch erstrebenswerter als ein Glas warme Milch?

8. Du kannst sexuelle Anspannungen einfach abbauen

Catherine Deneuve (1967) play
Catherine Deneuve (1967) Allied Artists/Getty Images


Entweder fliegen dir die Dates nicht so einfach zu oder du hast ihnen für einen Moment abgeschworen. Deiner Libido ist es egal, weshalb du keinen Sex kriegst. Still sie, indem du dich um dich selbst kümmerst.

9. Du fühlst dich wohler in deinem Körper

Claudia Cardinale (1964) play
Claudia Cardinale (1964) Popperfoto/Getty Images


Je mehr du deinen Körper kennst, desto besser kannst du auf ihn eingehen und ihm geben, was er braucht. Entdecke und schätze ihn, so wird er zu deinem besten Freund.

10. Deine Sexualität geht nicht flöten

Sophia Loren (1952) play
Sophia Loren (1952) Franco Fedeli/Getty Images


Je mehr Sex du hast, desto mehr willst du davon. Dafür sorgt dein Hirn. Dieser Appetit macht, dass du lustvoll bleibst. Deine sexuelle Ausstrahlung wird dir danken. Nicht zuletzt hilfst du deinem Gewebe, elastisch zu bleiben und die Durchblutung zu erhöhen.

11. Masturbation kann deine Beziehung aufmischen

Claudia Cardinale und Tony Curtis (1967) play
Claudia Cardinale und Tony Curtis (1967) Metro-Goldwyn-Mayer/Getty Images


Je mehr Sex du hast, desto natürlicher und wohler fühlst du dich dabei und in deinem Körper. Das macht dich auch mit deinem Partner entspannter. Wenn er dir dabei zusehen darf, kann er sich merken, wie und wo du es am liebsten magst.

12. Es gibt keine Nachteile

Anita Ekberg (1956) play
Anita Ekberg (1956) Silver Screen Collection/Hulton Archive/Getty Images


Es kann dir nichts dabei passieren. Du wirst nicht schwanger, steckst dich mit nichts an und wirst nicht krank. Dein Arm könnte höchstens etwas müde werden.

13. Es fühlt sich fantastisch an

Audrey Hepburn (1966) play
Audrey Hepburn (1966) Terry O'Neill/Getty Images

 

Du möchtest mehr lernen? Hier sind 19 schmutzige Geschichts-Fakten, die du noch nicht kennst.

  play
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
1 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
6 Reax