Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Smalltalk mit Al Terego (59), Zürcher Musiker: «Unsere Band ist ein Aufflammen unseres Traums»

, Aktualisiert 177 Reax , 226 Views
teilen
teilen
27 shares
Flog aus dem Klassik-Unterricht: Al Terego. play
Flog aus dem Klassik-Unterricht: Al Terego. ZVG

Ihre Band The Hi-Qs wurde frisch vor ein paar Monaten gegründet. Welche Art von Musik machen Sie?

Das ist schwierig zu beschreiben. Ich würde sagen, wir machen Singer-Songwriter-Rock. Unsere Lieder sind sehr textlastig. Mit unseren Themen wollen wir Bilder im Kopf erzeugen. Wir sind ja schon alle über 50, haben verschiedene musikalische Karrieren hinter uns und haben viel Lebenserfahrung. Wir beschäftigen uns viel mit ernsten, traurigen Themen, auch mit dem Tod.

Machen Sie sich viele Gedanken übers Sterben?

Ja, aber ich habe keine Angst davor. Einer unserer Songs startet mit der Zeile «Nice to know to be dead» (lacht). Ich bin auch überhaupt nicht religiös im strengen Sinn, glaube auch nicht an eine Wiedergeburt, ich brauche das nicht. Der Mensch kann die Zeit und die Gezeiten nicht aufhalten, deswegen sollte man das Leben jetzt geniessen!

Ist das auch der Grund, warum Sie und Ihre Kollegen sich mit über 50 noch mal auf die Bühne wagen?

Genau, das ist noch einmal ein Aufflammen eines Traums aus den 70ern, den jeder von uns hatte: Musiker zu sein und auf der Bühne zu stehen. So gesehen sind wir jung geblieben. Erst wenn ich in den Spiegel schaue, bin ich erstaunt, dass wir inzwischen alt geworden sind.

Das heisst, Sie machen schon länger Musik?

Ich komme aus einer musikalischen Familie und hatte mit 14 mein erstes Konzert. Ich war allerdings musikalisch gesehen das schwarze Schaf und wurde sogar aus dem klassischen Klavierunterricht wortwörtlich rausgeworfen (lacht). Ich habe Mozart nicht so ernst genommen und lieber selbst komponiert.

Sie arbeiten im «wahren Leben» als Anwalt. Wie bringen Sie das mit der Musik zusammen?

Ich trenne das ganz bewusst. Wenn ich Musik mache, dann bin ich nicht «der Anwalt», sondern mein Alter Ego, eben «Al Terego».

Al Terego und The Hi-Qs spielen am 14. Januar im Cabaret Voltaire in Zürich. Weitere Infos unter www.alterego-hiqs.ch.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
2 Reax