Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Smalltalk mit Monika Bellucci (51), italenische Schauspielerin und Bond-Girl: «Ich verpasse James Bond ein modernes Image»

, Aktualisiert 21 Reax
teilen
teilen
15 shares
«Alles eine Sache der Selbstdisziplin» Monica Bellucci (51). play
«Alles eine Sache der Selbstdisziplin» Monica Bellucci (51). Keystone

Mit 51 Jahren sind Sie älter als 007 – und älter als alle Bond-Girls je zuvor. Macht Sie das stolz?

Und wie! Ich fühle, wie ich dabei mitgeholfen habe, 007 ein moderneres Konzept zu verpassen. Jedenfalls, was seine Gespielinnen angeht. Man sieht mir auf der Leinwand das Alter zwar an, dennoch bin ich feminin und sexy. Das ist doch toll!

Sie wurden schon einmal als Bond-Girl angefragt – und sagten ab!

Ja, das war vor 25 Jahren. Die Rolle war damals nicht für mich gemacht. Ich mag es, starke, unabhängige Frauen zu spielen. Genau das ist Lucia in «Spectre».

Frauen stehen offenbar auf Bad Boys à la Bond. Was muss ein Mann mitbringen, damit er für Sie interessant ist?

Wenn er eine Seite von sich preisgibt, die mich überrascht. Oder wenn er etwas Unerwartetes tut, was mich umhaut. Das sind für mich Eigenschaften, die einen Mann sexy machen. Und wenn er mich dann auch noch zum Lachen bringt, kann das echt was werden mit uns.

In Hollywood herrscht Jugendwahn, und selbst Schauspielerinnen in ihren Zwanzigern legen sich oft schon unters Messer. Wie ist Ihre Einstellung zu Schönheitsoperationen?

Ich bin überzeugt, dass jede Person ihre eigenen Entscheidungen treffen muss. Meine Einstellung ist, dass die äussere Schönheit vergänglich ist und nur einen kleinen Teil von uns ausmacht. Ohnehin wird die äussere Schönheit im Laufe der Zeit durch die innere ersetzt.

Sie können sich mit Frauen, die 20 Jahre jünger sind, messen. Wie halten Sie Ihren Traumkörper in Schuss?

Das ist ja total nett von Ihnen! Ich habe aber kein regelmässiges Fitnessprogramm. Denn alles, was zur Routine wird, langweilt mich sehr schnell. Je nach Lust und Laune gehe ich ins Pilates oder schwimme ein paar Runden im Pool. Für mich gilt aber: Wenn ich weniger Zeit für die sportliche Betätigung habe, dann esse ich weniger und vor allem gesünder. Es ist eben alles eine Sache der Selbstdisziplin.

Der neue James Bond «Spectre» kommt am 5. November in die Kinos.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Eisregenbogen mit Sonnenuntergang-Effekt
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 07.12.2016
0 Reax